Dienstag , 22. September 2020
Die Rettung der Dogge missland - Hund und Herrchen starben. (Symbolbild) Quelle: Daniel Karmann/dpa/dpa-tmn

Rettung von Hund aus heißer Quelle missglückt: Mann stirbt

Seine geliebte Dogge fällt in Mexiko in eine heiße Quelle. Um sie zu retten, springt der 32-jährige Besitzer hinterher. Dabei verletzt er sich so schwer, dass er später im Krankenhaus stirbt.

Mexiko-Stadt. Die Liebe zu seinem Hund hat einen Mann in Mexiko das Leben gekostet. Pablo Fustec erlag seinen Verletzungen, nachdem er versucht hatte, seine schwarz-weiße Dogge Sasha aus einer heißen Quelle zu retten. Fustec hatte den Hund nach einem schweren Erdbeben 2017 in Mexiko-Stadt auf der Straße gefunden und adoptiert. Der 32-Jährige, der die französische und die mexikanische Staatsbürgerschaft hatte, lebte seit zehn Jahren in dem mittelamerikanischen Land.

Mitte Juni waren Fustec und sein Partner Jonathan Ramos mit ihren drei Hunden in Zinapécuaro im Staat Michoacán unterwegs, als Sasha in die heiße Quelle fiel und Fustec dem Rüden hinterhersprang. Der Hund war sofort tot. Seine eigenen schweren Verletzungen bemerkte Fustec nach Angaben seiner Schwester Sophie erst, als er wieder auf dem Trockenen war. Er erlitt Verbrennungen an 70 Prozent seines Körpers und einen septischen Schock. Ramos trug Fustec 40 Minuten lang auf seinem Rücken zu einem Rettungswagen. Schließlich wurde der Verletzte in ein Krankenhaus nach Mexiko-Stadt gebracht.

Mann stirbt einen Tag nach erster Operation

Für mehrere erwartete Operationen starteten seine Familie und Freunde eine Blutspendeaktion, doch einen Tag nach der ersten Operation am 4. Juli starb Fustec. Wegen der Corona-Beschränkungen durfte sein Partner ihn nicht in seinem Krankenzimmer besuchen, konnte aber von weitem aufmunternde Gesten machen.

„Seine Hunde waren wie seine Babys“, sagte Sophie Fustec am Donnerstag in Paris. Ihr Bruder hätte „dasselbe für mich oder einen anderen Menschen getan“. Die selbstlose Tat mache ihr Hoffnung für die Zukunft, sagte sie. Die Familie plant für Sonntag eine Gedenkfeier für den Verstorbenen in Argenteuil bei Paris.

RND/AP