Mittwoch , 30. September 2020
Die Polizei in Köln will mehr Präsenz zeigen. (Symbolbild) Quelle: imago images / Future Image

Kölner Polizei nennt Feiernde “aggressiv und respektlos” – und kündigt mehr Präsenz an

Auch in Köln ist es zu Aggressionen von Feiernden gegenüber Polizisten gekommen. Mit steigendem Alkohol- und Drogenkonsum habe es “eine zunehmende Respektlosigkeit und Aggressivität gegenüber einschreitenden Polizisten” gegeben. Am kommenden Wochenende wollen sie mit einer Hundertschaft mehr im Einsatz sein.

Köln. Nach mehreren aggressiven Vorfällen mit feiernden Menschen in Köln will die Polizei am kommenden Wochenende mit einer Hundertschaft noch stärker auf den Straßen präsent sein. „Die Einsatzkräfte werden gezielt auf potenzielle Störer zugehen und konsequent einschreiten“, kündigte die Behörde am Donnerstag an.

Zur Unterstützung des regulären Dienstes werde die Hundertschaft an den Brennpunkten im Einsatz sein. Polizeipräsident Uwe Jacob erklärte: “Wir sind keine Spaßverderber, aber wer sich nicht an die Regeln hält, muss mit Konsequenzen rechnen.”

“Zunehmende Respektlosigkeit und Aggressivität”

Nach Angaben der Polizei hatten Einsatzkräfte am vergangenen Wochenende an verschiedenen Plätzen in der Kölner Innenstadt große Gruppen feiernder Menschen angetroffen. In den frühen Morgenstunden habe man mit steigendem Alkohol- und Drogenkonsum “eine zunehmende Respektlosigkeit und Aggressivität gegenüber einschreitenden Polizisten” festgestellt. Beamte seien ohne ersichtlichen Grund angegriffen, mit Flaschen beworfen und beleidigt worden.

RND/dpa