Donnerstag , 22. Oktober 2020
Amber Heard vor dem Gericht in London. Quelle: Getty Images

Chatnachrichten von Amber Heard über Johnny Depp verlesen: “Gewalttätig und verrückt”

Amber Heard sitzt zum letzten Mal im Zeugenstand im Prozess gegen ihren Ex-Mann Johnny Depp. Sie wirft dem Hollywood-Star vor, sie misshandelt zu haben. Am Donnerstag werden Textnachrichten verlesen, die Heard ihrer Mutter über die Beziehung mit Depp geschrieben hat.

London. Schauspielerin Amber Heard hat Gewaltvorwürfe gegen ihren früheren Mann Johnny Depp bekräftigt. Wenn er auf Drogen oder betrunken gewesen sei, oft bei tagelangen Exzessen, habe er sie misshandelt, sagte Heard am Donnerstag im Zeugenstand vor Gericht in London. Sie sagte den vierten Tag in Folge in einer Verleumdungsklage aus, die Depp gegen die Boulevardzeitung “The Sun” und deren Verlag News Group Newspapers wegen eines Artikels von 2018 führt, in dem er als “Ehefrauenschläger” (“wife-beater”) bezeichnet wurde.

„Wenn Johnny clean und nüchtern war, konnte er eine wundervolle Person sein, großzügig und liebevoll“, sagte Heard aus. „Er ist eine bemerkenswerte Person, wenn er so ist, und ich habe ihn geliebt. Die andere Seite von ihm war ein Monster, aber ich habe immer gehofft, dass er clean und nüchtern werden würde.“

Heard habe oft Angst um ihr Leben gehabt

Die 34-Jährige beschuldigt den 57-jährigen Hollywood-Star unter anderem, sie mit Flaschen beworfen, geschlagen, getreten und gewürgt zu haben. Während der Beziehung habe sie oft Angst um ihr Leben gehabt. Die Verteidigung der “Sun” stützt sich auf 14 Fälle von mutmaßlicher Gewalt, die Heard von 2013 bis 2016 mit Depp erlebt haben will. Er streitet ab, seine Ex-Frau misshandelt zu haben und wirft ihr vor, der aggressive Teil in der Beziehung gewesen zu sein.

Die Anwältin von News Group Newspapers, Sasha Wass, las eine Reihe von Textnachrichten vor, die Heard an ihre Mutter schickte. Im März 2013 hieß es in einer: „Er ist verrückt, Mum. Gewalttätig und verrückt. Es tut mir so weh im Herzen, dass das der ist, den ich liebe.“

Depp nicht im Gerichtssaal

Anders als an den vorherigen Prozesstagen war Depp am Donnerstag nicht im Gerichtssaal des Londoner High Courts anwesend. Am kommenden Montag und Dienstag sollen die beiden Seiten ihre Abschlusserklärungen geben.

RND/AP