Dienstag , 29. September 2020
Der Mann musste gewaltsam festgenommen werden. (Symbolbild) Quelle: Carsten Rehder/dpa

Mann zieht bei Festnahme seine Hose herunter und entleert seinen Darm

Ein Mann aus Sindelfingen wehrt sich bei seiner Festnahme stark. Als die Polizeibeamten ihm Hand- und Fußfesseln anlegen wollen, zieht der 37-Jährige seine Unterhose herunter und entleert seinen Darm in Richtung der Polizisten.

Sindelfngen. Einige Polizeibeamte erlebten am Dienstagabend eine kuriose und vor allem ekelerregende Festnahme. Eine Streife wurde in ein Wohngebiet in Sindelfingen gerufen. Dort gab es offenbar einen lauten Streit zwischen einem Mann und seiner Lebensgefährtin. Der 37-Jährige soll die Frau beleidigt und leicht verletzt haben. Daraufhin sei er geflüchtet, heißt es in dem Polizeibericht.

Mann wehrt sich stark

Später am Abend wurde die Polizei demnach erneut zum Haus des Paares gerufen, weil der Mann zurückgekehrt war. Als die Beamten am Haus eintrafen, hatte sich der 37-Jährige im Schlafzimmer eingeschlossen. Erst als die Polizisten versuchten, die Tür gewaltsam zu öffnen, sperrte er diese nur mit einer Unterhose bekleidet auf. Er reagierte sofort aggressiv, baute sich vor den Beamten auf und versuchte, erneut zu fliehen.

Die Polizisten drückten den Mann daraufhin auf das Bett und wollten ihm Hand- und Fußfesseln anlegen. Dann passierte es: Plötzlich zog der 37-Jährige seine Unterhose herunter und entleerte seinen Darm in Richtung der Beamten. “Im Zuge dessen kamen alle vier eingesetzten Polizisten und eine Polizistin in Kontakt mit seinem Kot”, berichtet das Polizeipräsidium Ludwigsburg. Der aufgebrachte Mann musste aus der Wohnung zum Polizeiwagen getragen werden. Dabei schrie er wild herum.

Einsatzkleidung wird entsorgt

Der 37-Jährige aus Sindelfingen muss nun mit mehreren Anzeigen wegen häuslicher Gewalt und Beleidigung sowie Widerstands gegen Polizeibeamte, Körperverletzung und Sachbeschädigung rechnen. Die Einsatzbekleidung der Beamten wurden derart beschmutzt, dass sie entsorgt werden musste. Das Polizeiauto musste professionell gereinigt werden.

RND/nis