Sonntag , 27. September 2020
Aus Angst vor einer Hornisse, hat eine 50-jährige Autofahrerin einen Unfall verursacht. Quelle: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dp

Autofahrerin flüchtet vor Hornisse und verursacht Unfall

Aus Angst vor einem riesigen Insekt, flüchtet eine Autofahrerin aus ihrem eigenen Auto. in ihrer Hast vergisst sie, die Handbremse anzuziehen. Das Auto rollt daraufhin führerlos eine Straße hinunter und verursacht einen Unfall.

Annweiler. Voller Panik ist eine Autofahrerin in Rheinland-Pfalz vor einer Hornisse aus ihrem Wagen geflüchtet und hat dabei einen Unfall verursacht. Das Insekt sei durch das geöffnete Fenster in das Auto geflogen, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Die 50-Jährige habe sich so sehr erschreckt, dass sie ihren Wagen verließ, ohne ihn abzusichern.

Das führerlose Auto rollte daraufhin im südpfälzischen Annweiler eine Straße hinunter, kam nach links von der Fahrbahn ab und fuhr eine Böschung hinauf. Im weiteren Verlauf rollte der Wagen die Böschung wieder hinunter, stieß gegen eine Mauer und drückte mehrere Verkehrsschilder um. Letztlich kam das Auto in einem Grünstreifen zum Stehen. Da keine anderen Fahrzeuge oder Fußgänger unterwegs waren, entstand laut Polizei bei dem Unfall am Mittwochnachmittag nur ein Sachschaden.

RND/dpa