Freitag , 30. Oktober 2020
Ein Polizist hat in Österreich einen Mann aus einem brennendem E-Auto gerettet. Quelle: Polizei Oberösterreich

Polizist rettet Mann mit Behinderung aus brennendem E-Auto

Der Wagen steht bereits voll in Flammen, da wird ein Polizist zum Lebensretter: In Österreich hat ein Beamter einen Mann mit Behinderung aus einem brennenden Elektroauto befreit. Dafür gibt es viel Lob in sozialen Medien.

Er war zur richtigen Zeit am richtigen Ort – und wurde so zum Lebensretter: Ein Polizist hat in Österreich einen körperlich beeinträchtigten Mann aus einem brennenden Elektroauto befreit.

Der Vorfall ereignete sich am Samstag, wie die Polizei jetzt mitteilte. Demnach war der Beamte, der in einem Tweet der Polizei Oberösterreich Pascal genannt wird, mit seinem Streifenwagen auf dem Weg zum Tanken, als er zwischen den Ortschaften Bad Aussee und Bad Goisern das brennenden Elektroauto bemerkte. Der Fahrer, ein 75-Jähriger, hatte den Wagen zu dem Zeitpunkt bereits selbst verlassen können – im Gegensatz zu seinem 32 Jahre alten Sohn. Der Polizist habe nicht lange gefackelt und den Mann mit Behinderung aus dem im Vollbrand stehenden Auto gerettet, so die Polizei.

Versehen ist der Tweet unter anderem mit den Hashtags #PolizistderWoche und #DubistunserHeld. Darunter findet sich viel Lob für den Einsatz des Polizisten.

Schwierig gestalteten sich die Löscharbeiten wegen der eingebauten Batterien. Insgesamt war die Feuerwehr fünf Stunden lang im Einsatz.

RND/seb