Samstag , 19. September 2020
Gerade einmal 197 Gramm wiegt das Panda-Baby. Quelle: -/Everland/YNA/dpa

Kleine Sensation: Erstes natürlich gezeugtes Panda-Baby in südkoreanischem Zoo geboren

Im Freizeitpark Everland ist am Montag ein Panda-Baby geboren worden. Es ist das erste Junge, dass in einem Zoo in Südkorea nach einer natürlichen Befruchtung auf die Welt gekommen ist.

Seoul. Zum ersten Mal ist in einem Zoo in Südkorea ein Pandabär-Junges nach einer natürlichen Befruchtung zur Welt gekommen. Das weibliche Panda-Baby sei am Montag geboren worden, teilte der Freizeitpark Everland am Mittwoch mit.

In den meisten Fällen kommt es zu künstlichen Befruchtungen, um den Panda-Bestand zu erhalten.

Weibchen sind nur drei Tage im Jahr fruchtbar

Das Junge, das 197 Gramm wiege, und die Mutter Ai Bao seien wohlauf. Es sei der erste Große Panda, der so in dem Park südlich von Seoul geboren worden sei.

Nachwuchs ist bei Pandabären keine Selbstverständlichkeit. Die Weibchen sind nur rund drei Tage im Jahr fruchtbar, ansonsten gehen sich die Tiere aus dem Weg. Die siebenjährige Ai Bao wurde im März trächtig, nachdem eine Begattung durch das zwei Jahr ältere Panda-Männchen Le Bao geglückt war.

Panda-Paar lebt seit vier Jahren in Südkorea

Der Park stellte ein Video vom Moment der Geburt ins Netz:

Das Panda-Paar war vor vier Jahren nach Südkorea gekommen. China hatte es im Rahmen seiner Panda-Diplomatie an Südkorea verliehen. Die drei Bären sind somit das Eigentum Chinas.

RND/dpa