Mittwoch , 21. Oktober 2020
Jeden Sommer aufs Neue warnen Rettungsschwimmer vor leichtsinnigen Badeseebesuchen – doch es vergeht kein Wochenende ohne Einsatz der Rettungsschwimmer. (Symbolbild) Quelle: Uwe Anspach/dpa

Badetote im Sommer: Rettungsschwimmer warnt vor Gefahren in Seen und Flüssen

Im Sommer vergeht kein Wochenende ohne Einsatz von Rettungsschwimmern an Gewässern. Immer wieder ertrinken auch Menschen. Ein Rettungsschwimmer warnt vor Gefahren in Seen und Flüssen.

Immer wieder unterschätzen Besucher von Badeseen die Gefahren – häufig müssen Rettungsschwimmer eingreifen und sogar Leben retten. Nichtschwimmer, Stand-up-Paddler und unerfahrene Schlauchbootfahrer werden häufig von den Eigenheiten der Gewässer überrascht. Doch auch erfahrene Schwimmer unterschätzen die Tücken von Badeseen und Flüssen. Rettungsschwimmer der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) warnen vor Gefahren und geben Tipps, wie das Schwimmerlebnis sicher bleibt.

Die DLRG empfiehlt, nur an bewachten Badestellen schwimmen zu gehen. Ungeübte Schwimmer und Nichtschwimmer sollen nur in Begleitung und maximal bis zum Bauch ins Wasser gehen. Vorab sollten sich Besucher informieren, welche Besonderheiten vor Ort herrschen. Die DLRG warnt zudem vor “Billigbooten” aus dem Supermarkt und empfiehlt die Anschaffung hochwertiger Boote.

RND/glomex/ros