Mittwoch , 28. Oktober 2020
13 Nonnen sterben in einem Kloster in den USA nach positiven Corona-Tests. (Symbolbild) Quelle: Ted S. Warren/AP/dpa

Corona-Ausbruch in US-Kloster: 13 Nonnen sterben innerhalb eines Monats

Ein Kloster im US-Bundesstaat Michigan wird von der Corona-Pandemie besonders hart getroffen. 13 Nonnen erkranken in kurzer Zeit an dem Virus und sterben an den Folgen. Die Angst vor einer zweiten Welle ist groß.

Livonia. “Das Virus hat sich wie ein Wildfeuer verbreitet”: Äbtissin Mary Andrew Budinski weint um gleich 13 ihrer Nonnen. Sie alle starben im Felician-Sisters-Kloster Livonia (US-Bundesstaat Michigan) an den Folgen von Covid-19 – bis auf eine Schwester alle innerhalb eines Monats.

Obwohl Gäste und Besucher seit Mitte März nicht mehr zugelassen waren, gelangte das Coronavirus dennoch durch eine Krankenschwester ins Kloster. Diese hatte auf einer Station für bettlägerige Nonnen ausgeholfen. “Ich erfuhr dann, dass jemand krank geworden ist. Und habe nur gehofft, dass es keine Ansteckungen gibt”, erzählt Äbtissin Budinski.

Angst vor zweiter Corona-Welle im Kloster

Ihre Gebete wurden nicht erhört. Als Erstes starb Schwester Mary Luiza Wawrzyniak (99) am 10. April. Die Schwestern Celine Marie Lesinski (92) und Mary Estelle Printz (95) folgten ihr zwei Tage später. Schwester Thomas Marie Wadowski (73) starb am 15. April, Schwester Mary Patricia Pyszynski (93) am 17. April. Die Todeswelle erfasste in den folgenden zwei Wochen auch die Nonnen Mary Clarence Borkoski (83), Rose Mary Wolak (86), Mary Janice Zolkowski (86), Mary Alice Ann Gradowski (73), Victoria Marie Indyk (69), Mary Martinez Rozek (87) und Mary Madeleine Dolan (82).

Laut Äbtissin Budinski ging mit dem Virus auch die Angst unter den bislang noch gesunden Schwestern um: “Fast jeden Tag hörten wir von einem neuen Todesfall. Einige waren in Panik.” Als dann nach fast eineinhalb Monaten Ruhe Schwester Mary Danatha Suchyta (98) ebenfalls an Covid-19 erkrankte und starb, war die Angst vor einer zweiten Todeswelle groß. Die konnte zum Glück bislang aber abgewendet werden.

RND/sin