Montag , 28. September 2020
Reichshof: Eine auf der Straße verweilende Ringelnatter führte zu einem Unfall unter Eheleuten, bei der die Ehefrau auf den Wagen ihres vorausfahrenden Mannes auffuhr, der vor dem Tier gebremst hatte. Foto: Polizei Oberbergischer Kreis/dpa Quelle: Polizei Oberbergischer Kreis/dpa

Ringelnatter sonnt sich – und verursacht Unfall mit 10.000 Euro Schaden

Auf einer Straße im Oberbergischen Kreis kam es am Sonntag zu einem Auffahrunfall mit 10.000 Euro Schaden. Verursacht wurde der Crash von einer Ringelnatter, die es sich offenbar in der Mittagssonne auf der Straße gemütlich gemacht hatte. Das Tier überstand den Schreckmoment unverletzt – beim Eintreffen der Beamten lag es noch unter einem der Autos, das am Unfall beteiligt gewesen war.

Reichshof. Eine Ringelnatter in der Mittagssonne hat auf einer Straße im Oberbergischen Kreis für ein plötzliches Bremsmanöver und rund 10.000 Euro Blechschaden gesorgt. Das Kriechtier hatte es sich am Sonntag im Ort Reichshof auf gerader Strecke auf dem Asphalt gemütlich gemacht, wie die Polizei mitteilte – offenbar für ein Sonnenbad. Ein Mann in einem Auto bemerkte die Schlange und bremste. Das Manöver überraschte allerdings seine Ehefrau, die in einem zweiten Wagen hinter ihm fuhr und nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte. Es kam zu einem Auffahrunfall.

Die 25-Jährige kam mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus, den Schaden an den Autos schätzte die Polizei auf etwa 10 000 Euro. Die Ringelnatter überstand den Schreckmoment unverletzt – beim Eintreffen der Beamten lag sie noch unter dem Auto des Mannes.

RND/dpa