Montag , 28. September 2020
Zum zwölften Mal auf Platz eins der Albumcharts: Karl-Heinz Ulrich (71) und sein Bruder Bernd Ulrich (69), die das Schlagerduo Amigos bilden. Quelle: Arne Dedert/dpa

Zwölf Nummer-eins-Alben: Wer sind die Schlagersänger Die Amigos?

“Seit 50 Jahren und kein bisschen leise”, singen die Amigos im gleichnamigen Song. Denn so lange macht das Schlagerduo schon Musik auf der Bühne und hat es mit mit seiner neuen Platte zum zwölften Mal auf Platz eins der Albumcharts geschafft. Doch wer sind eigentlich die Volksmusiker, die damit die Beatles überholt haben?

Die Amigos klettern wieder an die Chartspitze: Das neue Album der zwei Brüder “Tausend Träume” hat es auf Platz eins der Albumcharts gebracht – zum zwölften Mal. Damit sind sie in Deutschland zu ihrem 50. Bühnenjubiläum nicht nur erfolgreicher als die Toten Hosen, sondern haben auch die Kultband Beatles überholt. Doch wer sind eigentlich die zwei Männer, die mit ihrer Musik über Jahre hinweg so unglaublich erfolgreich sind?

Der Weg zum Erfolg war für das Schlagerduo aus dem hessischen Villingen lang: Nachdem sich der mittlerweile 69-jährige Bernd Ulrich und sein Bruder Karl-Heinz (71) bereits in den 70er-Jahren zum Musikmachen zusammengetan hatten, dauerte es mehr als drei Jahrzehnte bis den Amigos der große Durchbruch gelang. Nach kleinen Auftritten stellten sie ihren Song “Da kam ein Engel” 2006 in “Achims Hitparade” beim Mitteldeutschem Rundfunk vor – und tourten von da an durch alle erfolgreichen Fernsehschlagerformate. Es folgte das erste Nummer-eins-Album im Jahr 2007, 100 Gold- und Platinauszeichnungen, eine Echo-Auszeichnung und eine limitierte Briefmarkenauflage für den guten Zweck.

Ein großes Danke für die Fans

Auch die sozialen Medien haben sie mittlerweile erobert. Regelmäßig bespielen die Brüder Facebook mit Videos von Auftritten und ernten dabei begeisterte Rückmeldung ihrer dort aktuell 57.000 Fans. Auch auf die zwölfte Chartplatzierung reagierten Bernd Ulrich und sein Bruder Karl-Heinz mit einem Video. “Liebe Freunde, liebe Fans, ohne euch wäre das alles nicht möglich. Danke schön, wir kämpfen weiter”, sagt Bernd Ulrich den Fans.

Kämpfen ist wohl auch ihr Motto während der Corona-Krise: Ausgerechnet im Jahr ihres 50-jährigen Bühnenjubiläums mussten die Amigos die geplante Tour deswegen verschieben. “Das ist schmerzhaft. Wir hätten gern mit unseren Fans das Jubiläum gefeiert. 50 Jahre – das ist ja mal eine stolze Zahl. Innerlich haben wir die Hoffnung schon aufgegeben, in diesem Jahr noch mal groß auf die Bühne zu kommen”, sagte Bernd Ulrich der Deutschen Presse-Agentur.

Inzwischen haben sich die Amigos an weitere Texte und Lieder gesetzt, wie Bernd Ulrich weiter erklärte. Auch der Garten konnte von der Krise profitieren: “Mein Garten war noch nie so aufgeräumt wie jetzt. Was soll man auch machen, wenn Corona ist?”, sagte er der deutschen Presse-Agentur. An ein Karriereende denken die Amigos deshalb noch lange nicht. “Wäre doch Schwachsinn, jetzt aufzuhören. Wir planen bereits fürs Album im nächsten Jahr. Solange wir gesund sind, machen wir weiter. Denn das Feuer in uns brennt noch immer.”

Wenn die zwei Musiker ihr Versprechen wahr machen und ein weiteres Album veröffentlichen, muss sich Herbert Grönemeyer mit 13 ersten Plätzen in den Albumcharts warm anziehen. Nur Peter Maffay können die Schlagerbarden in nächster Zeit erst mal nicht gefährlich werden, er führt die Liste mit 19 Platzierungen an. Bis dahin können die Amigos aber erst mal die ersten 50 Jahre feiern oder wie sie in ihrem neuen Song singen: “Seit 50 Jahren mit den Amigos auf der Reise, seit fünfzig Jahren und kein bisschen leise.”

RND/dpa/Alina Stillahn