Sonntag , 27. September 2020
Ein kleines Fenster in einer Zellentür gewährt einen Einblick in eine Gefängniszelle. (Symbolbild) Quelle: Julian Stratenschulte/dpa

Häftling tot in Gefängniszelle in Thüringen gefunden

In der Justizvollzugsanstalt in Tonna (Landkreis Gotha) wurde ein Häftling tot in seine Zelle gefunden. Offenbar hat der 30-Jährige Suizid begangen. Hinweise auf Fremdverschulden gebe es bislang nicht, teilt das Justizministerium mit.

Tonna. Ein 30 Jahre alter Gefangener ist in der Justizvollzugsanstalt in Tonna (Landkreis Gotha) tot in seiner Zelle entdeckt worden. Hinweise auf Fremdverschulden gebe es bislang nicht, teilte das Justizministerium am Montag mit.

Der Mann sei alleine in der Zelle untergebracht gewesen. Die Leiche sei am Samstag gefunden worden. Der Mann war wegen Drogenkriminalität inhaftiert gewesen.

Ministerium geht von Suizid aus

Wie üblich in solchen Fällen haben Kriminalpolizei und die Staatsanwaltschaft Ermittlungen zu den Todesumständen aufgenommen. Das Ministerium geht von einem Suizid aus. Anzeichen dafür, dass der Mann sich habe töten wolle, habe es jedoch im Vorfeld nicht gegeben. In der Regel werden Gefangene, die suizidgefährdet sind, engmaschig überwacht.

RND/dpa