Freitag , 23. Oktober 2020
Der Frankfurter Polizeipräsident Gerhard Bereswill nimmt bei einer Pressekonferenz Stellung zu den gewalttätigen Krawallen in der Nacht zu Sonntag. Quelle: Frank Rumpenhorst/dpa

Livestream: Polizei und Stadt Frankfurt zu den Konsequenzen der Krawallnacht

Die Ausschreitungen in der Nacht zu Sonntag auf dem Frankfurter Opernplatz werden wohl Konsequenzen nach sich ziehen. Am Montagvormittag trafen sich Vertreter der Polizei und Stadt, um über Maßnahmen zu beraten. Ab 12 Uhr geben sie die Ergebnisse auf einer Pressekonferenz bekannt, die Sie hier live verfolgen können.

Frankfurt. In der Nacht zu Sonntag ist es auf dem Frankfurter Opernplatz zu Ausschreitungen gekommen. Fünf Polizeibeamte wurden durch geworfene Flaschen verletzt. Rund 500 bis 800 Personen waren in der Nacht an den Krawallen beteiligt. Insgesamt 39 Menschen wurden festgenommen.

Am Montagvormittag trafen sich Vertreter der Polizei und Stadt Frankfurt, um über Konsequenzen zu beraten. Um 12 Uhr geben beide gemeinsam eine Pressekonferenz. Auf dem Podium erwartet werden Sicherheitsdezernent Markus Frank (CDU), Umweltdezernentin Rosemarie Heilig (Grüne) und Frankfurts Polizeipräsident Gerhard Bereswill.

Hier können Sie die Pressekonferenz live verfolgen

Falls Sie den Stream nicht sehen können, klicken Sie bitte hier. (Weiterleitung zu Facebook)

“In Frankfurt noch nicht erlebt”

Die Polizisten seien angegriffen worden, obwohl sie deeskalierend auf die Personen eingewirkt haben. Einige Anwesende hätten gejubelt, wenn eine Flasche die Beamten getroffen habe. “Von der Qualität, aber auch von der Anzahl ist das etwas, was ich in Frankfurt noch nicht erlebt habe”, sagte der Polizeipräsident.