Mittwoch , 28. Oktober 2020
Drei Angler stehen in der Dämmerung auf einer Buhne in der Elbe bei Hamburg. (Symbolbild) Quelle: Christian Charisius/dpa

Drei Freunde in den USA brutal beim Angeln getötet

Drei Freunde aus Florida haben sich südwestlich von Orlando zum Angeln an einem See getroffen. Sie waren nicht allein. Ein Vater fand später ihre Leichen am Wasser.

Frostproof. In Frostproof südwestlich von Orlando (USA) hat sich ein schreckliches Verbrechen ereignet. Laut einer Pressemitteilung des örtlichen Sheriffbüros wurden dort drei junge Männer im Alter von 23, 27 und 30 Jahren bei einem Angelausflug ermordet. Einer der Männer hatte noch per Telefon um Hilfe gerufen – doch die kam zu spät.

Laut Polizei soll sich die Tat so zugetragen haben: Einer der Freunde kam am vergangenen Freitagabend am See an. Als die anderen beiden eintrafen, sahen sie, wie ihr Freund angegriffen wurde. Die Täter begannen daraufhin offenbar, auf die Freunde zu schießen.

“Einer der schlimmsten Tatorte”

Der 27-Jährige war noch am Leben, als die Angreifer vom Tatort flüchteten. Er rief seinen Vater an und bat um Hilfe. Dieser machte sich sofort auf den Weg. Als er zehn bis 15 Minuten später eintraf, waren die Freunde jedoch bereits tot.

Laut Polizei wirkten die jungen Männer, als wären sie zusammengeschlagen und dann erschossen worden. “NBC Miami” zitiert den Sheriff: “Ich habe in meinem Leben viele Tatorte von Morden gesehen und dieser ist einer der schlimmsten.”

“Keine zufällige Attacke”

Die drei Männer seien als beste Freunde im Ort bekannt gewesen. Die Polizei geht nicht davon aus, dass das Trio Opfer einer zufälligen Attacke wurde. “Da draußen rennt man nicht einfach in jemanden rein”, sagt der Sheriff dem Sender.

Handfeste Hinweise auf die Täter gibt es aber offenbar noch nicht.

RND/msc