Sonntag , 27. September 2020
Ein Gleitschirmflieger in bei Neustrelitz abgestürzt (Symbolbild).

Gleitschirmflieger überschlägt sich und stürzt ab: Pilot schwer verletzt

Ein sonntäglicher Rundflug über die Mecklenburgische Seenplatte endet bei Neustrelitz mit einem Absturz. Der Pilot des motorisierten Gleitschirms überlebt schwer verletzt. Das Flugsportgerät habe sich beim Landeanflug überschlagen, berichtet die Polizei.

Neustrelitz. Bei einem Absturz eines Gleitschirmfliegers nahe Klein Quassow bei Neustrelitz (Mecklenburgische Seenplatte) hat sich der Pilot schwer verletzt. Wie ein Polizeisprecher am Montag sagte, ist die genaue Ursache für den Unfall noch nicht geklärt. In die Ermittlungen würden auch Fachleute der zuständigen Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung Braunschweig einbezogen.

Nach ersten Erkenntnissen verlor der 40-jährige Pilot bei einer stärkeren Windböe während des Landeanflugs die Kontrolle über den Motorschirmsegler und stürzte am Sonntag zusammen mit seiner Kopilotin ab.

Verletzungen im Bereich der Halswirbelsäule

Der Mann habe sich dabei Verletzungen im Bereich der Halswirbelsäule zugezogen und sei ins Krankenhaus gebracht worden, die 35-jährige Begleiterin sei unverletzt geblieben. Das Flugsportgerät habe sich beim Landeanflug überschlagen und sei “aus geringer Höhe” zu Boden gegangen. An dem motorisierten Gleitschirm entstand Totalschaden. Die Absturzstelle befand sich neben einem Umspannwerk.

RND/dpa