Sonntag , 27. September 2020
Der Start einer Trägerrakete der Marsmission wird von einem Mann beobachtet. Quelle: Jon Gambrell/AP/dpa

Marssonde der Vereinigten Arabischen Emirate gestartet

Es ist die erste Marsexpedition der arabischen Welt: Der Start am Montagmorgen scheint geglückt zu sein. Mindestens zwei Jahre lang soll die Sonde “Amal” den Mars erforschen.

Tokio. Eine Sonde der Vereinigten Arabischen Emirate hat ihre Reise zum Mars begonnen. Eine Rakete des Typs H-IIA mit der Sonde “Amal” (“Hoffnung”) startete am Montagmorgen um 6.58 Uhr (Ortszeit) auf der japanischen Insel Tanegashima bei klarem Himmel die siebenmonatige Reise zum roten Planeten. Nach dem Start habe “Amal” wie geplant funktioniert, teilten die Emirate mit.

Es ist die erste interplanetare Expedition der arabischen Welt. Im Raumfahrtzentrum Mohammed bin Rashid in Dubai brach Jubel aus, als die verschiedenen Stufen gezündet wurden. Die Beobachter klatschten, einer nutzte seine Gesichtsmaske, um eine Träne wegzuwischen. Mitsubishi Heavy Industries, das die Trägerrakete bereitgestellt hatte, teilte mit, soweit sei alles erfolgreich verlaufen. Etwa anderthalb Stunden nach dem Start erklärte der Projektdirektor der Marsexpedition der Emirate, die Sonde habe Signale gesendet. Seine Mitarbeiter würden nun die Daten untersuchen, aber alles sehe für den Moment gut aus.

Sonde umkreist Mars für zwei Jahre

Der Start war ursprünglich für den 15. Juli geplant gewesen, war aber wegen schlechten Wetters verschoben worden. “Amal” hat die Größe eines Kleinwagens, an Bord befinden sich drei Instrumente, um die obere Atmosphäre des Mars zu studieren und den Klimawandel zu untersuchen, während die Sonde den Planeten für mindestens zwei Jahre umkreist. “Amal” soll den Mars im Februar 2021 erreichen, wenn die Vereinigten Arabischen Emirate das 50-jährige Jubiläum ihrer Gründung feiern. Sie wollen während verschiedener Phasen einen Blick auf die Atmosphäre zeigen.

Die Vereinigten Arabischen Emirate sind ein relativ neuer Player in der Raumfahrt. Bisher haben sie drei Beobachtungssatelliten in die Umlaufbahn gebracht. Eine erfolgreiche Expedition wäre ein großer Schritt für das ölabhängige Land. Die Emirate wollen bis 2117 eine menschliche Kolonie auf dem Mars aufbauen.

“Alles nach Plan”

“Es war großartig zu sehen, dass heute alles nach Plan verlief”, sagte der Astronom Fred Watson. “Es ist ein riesiger Schritt in der Weltraumforschung, dass eine Nation wie die VAE diesen riesigen Sprung macht und ein Raumschiff zum Mars schickt. (…) Auf dem Weg zu einem Planeten wie dem Mars zu sein, ist eine außergewöhnliche Leistung.”

In den kommenden Tagen sind zwei weitere Mars-Expeditionen geplant, von den USA und China. Japan will 2024 zu einem der Marsmonde aufbrechen.

RND/AP