Freitag , 23. Oktober 2020
In Brandburg alarmierte eine Frau die Polizei, als sie ein weinendes Kind in einem verschlossenen Auto entdeckte. Quelle: Carsten Rehder/dpa

Eltern lassen Kind (5) allein in verschlossenem Auto zurück – Ermittlungsverfahren

In Brandenburg lassen Eltern ihren fünf Jahre alten Sohn alleine in einem verschlossenen Auto zurück. Eine Passantin wird auf das weinende Kind aufmerksam und macht sich auf die Suche nach den Erziehungsberechtigten. Dann alarmiert sie die Polizei.

Brandenburg/Havel. Ein fünfjähriger Junge ist von seinen Eltern in Brandenburg an der Havel minutenlang allein in einem verschlossenen Auto zurückgelassen worden. Eine aufmerksame Bürgerin habe den Jungen am Freitagnachmittag in dem Fahrzeug sitzen und weinen sehen, berichtete die Polizei am Sonntag. Auch die Fenster seien verschlossen gewesen. Die Frau habe zunächst versucht, die Eltern ausfindig zu machen und dann die Polizei alarmiert. Bis die Beamten dort ankamen, waren die Eltern nach Polizeiangaben wieder zurück am Fahrzeug und öffneten die Türen.

Polizei informiert Jugendamt

Um einen schlimmeren Schaden für den Jungen auszuschließen, seien Rettungskräfte geholt worden, die bei ihm leicht erhöhte Temperatur festgestellt hätten, berichtete die Polizei. Für weitere Untersuchungen hätten sie das Kind in ein Krankenhaus mitnehmen wollen, das habe der Vater aber abgelehnt.

Wie lange der Junge in dem Auto allein war, bei welcher Temperatur und warum die Eltern ihn zurückließen, war zunächst unklar. Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Verletzung der Fürsorgepflicht ein und informierte das Jugendamt.

RND/dpa