Donnerstag , 22. Oktober 2020
Die durch ein Feuer beschädigte Kathedrale von Nantes. Quelle: imago images/PanoramiC

Brand in Kathedrale von Nantes: Polizei nimmt Mann in Gewahrsam

Nach dem verheerenden Großbrand in der Kathedrale von Nantes vermuten die französischen Ermittler Brandstiftung als Ursache. Das Feuer zerstörte einen Großteil der Hauptorgel. Ersten Medienberichten zufolge ist nun ein Mann in Zusammenhang mit der Ermittlung in Polizeigewahrsam genommen worden.

Nantes. Nach dem Großbrand in der Kathedrale von Nantes gehen die französischen Ermittler weiterhin von einer Brandstiftung aus. Wie mehrere deutschsprachige Medien mit Berufung auf die französische Staatsanwaltschaft berichteten, sei nun ein Mann in Zusammenhang mit der Ermittlung in Polizeigewahrsam genommen worden. Bei ihm handele es sich um einen Freiwilligen, der in der Diözese gearbeitet habe, berichtete die Nachrichtenplattform Franceinfo am Sonntag unter Berufung auf den Staatsanwalt von Nantes, Pierre Sennès.

Ermittler untersuchen Ursache für Brandstiftung

Bei dem Verdächtigen soll es sich ersten Medienberichten zufolge um einen 39 Jahre alten Mann aus Ruanda handeln. Er war demnach für die Schließung der Kathedrale am Freitagabend zuständig gewesen. Die Ermittler wollten Sennès zufolge Fragen in der zeitlichen Abfolge des Abends klären. Jede Annahme, dass der Mann etwas mit dem Feuer zu tun haben könnte, sei zu voreilig, betonte der Staatsanwalt.

Der mutmaßliche Brandstifter hatte insgesamt drei Feuer in der Kathedrale gelegt und einen großen Schaden an der Hauptorgel verursacht. Erste Untersuchungen hatten jedoch keine Spuren für einen Einbruch ergeben.

RND/al/dpa