Freitag , 18. September 2020
Ein Fahrzeug der Polizei im Einsatz. (Symbolbild)

Schlägerei mit 30 Beteiligten vor Thüringer Staatskanzlei

Vor der Thüringer Staatskanzlei in Erfurt haben sich rund 30 Menschen eine Schlägerei geliefert. Auch Polizisten wurden dabei verletzt. Ermittelt wird nun wegen Landfriedensbruch und gefährlicher Körperverletzung.

Erfurt. Vor der Thüringer Staatskanzlei in Erfurt haben sich in der Nacht zum Samstag etwa 30 Menschen eine Schlägerei geliefert. Dabei wurden vier Menschen verletzt, einer davon schwer, wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft sagte. Verletzte seien ins Krankenhaus gebracht worden. Auch hinzukommende Polizisten seien verletzt worden, die Zahl der verletzten Beamten war zunächst unklar. Die Polizei nahm vier an der Schlägerei Beteiligte vorläufig fest.

Ermittlungen wegen Landfriedensbruch

Zu einem Motiv und weiteren Details der Auseinandersetzung, die sich etwa eine Stunde nach Mitternacht ereignete, konnte der Sprecher zunächst nichts sagen. Ermittelt wird wegen Landfriedensbruch und gefährlicher Körperverletzung. Zuerst hatte MDR Thüringen berichtet.

RND/dpa