Mittwoch , 23. September 2020
Nach der mehrere Tage dauernden Fahndung nach einem in den Wäldern abgetauchten Flüchtigen, der am Sonntag vier Polizisten ihre Dienstwaffen abgenommen hatte, gelang der Polizei die Festnahme des 31-Jährigen. Quelle: Benedikt Spether/dpa

Oppenau: Gesuchter saß bei Festnahme in Gebüsch – Polizei hat fünf Waffen sichergestellt

Vor seiner Festnahme saß der flüchtige 31-Jährige in einem Gebüsch. Nun soll er von einem Psychiater begutachtet werden. Zudem konnte die Polizei fünf Waffen sicherstellen.

Oppenau. Bei der Festnahme des gesuchten 31-Jährigen in Oppenau hat die Polizei fünf Waffen gefunden. Man habe „die vier Polizeiwaffen und eine zusätzliche Pistole gefunden“, sagte Einsatzleiter Jürgen Rieger am Freitag. Die Untersuchung der fünften Waffe laufe noch. Daher mache er „keine Aussage zu Art und Gefährlichkeit der Waffe“, sagte Rieger.

Der gesuchte 31-Jährige aus Oppenau soll von einem Psychiater begutachtet werden. Dies sei aufgrund des «Schwergewichts der Tat» und der Vorgeschichte des Mannes nötig, sagte Oberstaatsanwalt Herwig Schäfer am Freitag. Zudem werde bei ihm eine Blutprobe entnommen, um zu prüfen, ob der Mann “Substanzen, Medikamente oder Rauschmittel” eingenommen hatte. Der bestehende Haftbefehl solle dem Mann am Samstag eröffnet werden.

Der Gesuchte saß vor seiner Festnahme in einem Gebüsch. Vier Pistolen habe er “sichtbar vor sich hingelegt”, sagte Einsatzleiter Jürgen Rieger am Freitag. Zudem habe er ein Beil auf dem Schoß gehabt und einen Brief dabei. Bei der Festnahme sei der Mann leicht verletzt worden. Auch ein SEK-Beamter wurde leicht verletzt. Der Mann sei aufgrund eines Hinweises von Zeugen gefunden worden. Seit Sonntag war der 31-Jährige im Schwarzwald bei Oppenau auf der Flucht vor der Polizei. Der Mann hatte vier Polizisten bei einer Kontrolle in einer Gartenhütte bedroht, ihnen die Dienstwaffen abgenommen und war anschließend im Wald verschwunden.

RND/dpa