Sonntag , 27. September 2020
IT-Unternehmer Fahim Saleh wurde tot in seiner Wohnung in New York gefunden. Quelle: Gregor Fischer/ZB/dpa/Instagram/RND/Montage

Zerstückelter Millionär: Wurde er von seinem Assistenten getötet?

Nachdem der Internetmillionär Fahim Saleh zerstückelt in seiner Wohnung aufgefunden worden war, wurde nun der mutmaßliche Täter gefasst. Bei dem Mann handelt es sich um den Assistenten des Geschäftsmanns. Mögliches Tatmotiv: Nach Medienberichten hatte der Assistent seinem Chef eine größere Menge an Geld gestohlen und Angst aufzufliegen.

Am Dienstag wurde Internetmilllionär Fahim Saleh ermordet in seiner New Yorker Luxuswohnung aufgefunden. Der Mörder hatte seine Leiche zerstückelt. Dringend tatverdächtig ist nun der persönliche Assistent von Saleh, wie die “New York Times” berichtet.

Demnach wurde Tyrese Devon Haspil vor wenigen Stunden festgenommen. Der Assistent hatte die Kreditkarte seines toten Arbeitgebers benutzt, um sich ein Auto auszuleihen. Anschließend sei er damit zu einem Baumarkt gefahren, um Desinfektionsmittel zu kaufen. Wie Überwachungskameras zeigen, ist Haspil anschließend an den Tatort zurückgekehrt, aber kurz darauf vor der Polizei geflüchtet.

Als Tatmotiv gaben die Ermittler an, dass Millionär Saleh herausgefunden habe, dass sein Assistent ihm eine größere Menge Bargeld gestohlen hatte. Nun wartet Haspil im Gefängnis darauf, dass Anklage wegen Mordes erhoben wird.

Der Leichnam des 33 Jahre alten Mannes war Anfang der Woche von dessen Schwester in der Wohnung des Mannes im Süden Manhattans gefunden worden. Sie wollte nach dem Rechten sehen, weil sie länger nichts mehr von ihrem Bruder gehört hatte. Sie fand die zerstückelte Leiche und rief die Polizei. Eine elektrische Säge lag per Kabel mit einer Steckdose verbunden in der Nähe der Leiche. Dem Gerichtsmediziner zufolge starb das Opfer nach zahlreichen Stichwunden an seinem Hals und Oberkörper.

“Wir sind tief traurig, über den plötzlichen und tragischen Tod unseres Gründers informieren zu müssen”, hatte Gokada, das StartUp des Unternehmers, das Motorradfahrten vor allem in Nigerias Hauptstadt Lagos anbietet, per Kurznachrichtendienst Twitter mitgeteilt. “Er war eine großartige Führungsperson, eine Inspiration und ein positives Licht für uns alle.”

RND/dpa