Dienstag , 22. September 2020
April 12, 2018 – Peking: The winding mountain road in Fangshan District. Quelle: picture alliance / ZUMAPRESS.com

Video zeigt: Vater lässt Kleinkind über Klippen hängen – für ein Foto

Ein Vater hat seinen Sohn über einen steilen Abgrund gehalten – offenbar nur um ein spektakuläres Foto zu schießen. Touristen filmten die Aktion und stellten den Clip ins Netz. Es wurde in nur 24 Stunden mehr als 13 Millionen Mal angeschaut und löste viel Kritik an der leichtsinnigen Aktion aus.

Peking. Für das perfekte Foto hat ein Vater seinen kleinen Jungen mehrere Sekunden über einen steilen Abgrund gehalten. Während er seinen Jungen, der sich mit den Beinen an der Steinwand abstützt, an den Armen festhält, schießt ein anderer Mann ein Foto. Fassungslose Passanten filmen den Vorfall an der sogenannten Devil’s Road (Teufelsstraße) in Peking und posten das Video auf einem chinesischen sozialen Netzwerk.

Im Hintergrund sind weitere Menschen zu sehen, die den Stunt beobachten, aber nichts unternehmen.

Die Empörung ist groß

Das Originalvideo wurde in China innerhalb von nur 24 Stunden mehr als 13 Millionen Mal angeschaut. Die Empörung über die Aktion des Vaters ist riesengroß. “Das hätte in einer Tragödie enden können”, schreibt ein User zu dem Clip. Ein anderer kommentiert: “Ich bin sprachlos, das ist so gefährlich.”

Die Devil’s Road ist ein beliebtes Touristenziel in der chinesischen Hauptstadt. Der Straßenabschnitt beinhaltet auf knapp 19 Kilometern insgesamt 18 sehr enge Kurven. Gebaut wurde die Teufelsstraße als Verteidigungslinie im Zweiten Weltkrieg.

RND/nis