Freitag , 25. September 2020
US-Rapper Kanye West sorgt mit seinen Plänen für die US-Präsidentschaft für Verwirrung. Quelle: Michael Wyke/FR33763 AP/dpa

Kanye West steht als Kandidat auf Wahlliste in Oklahoma

Rapper Kanye West sorgt mit seinen Präsidentschaftsplänen derzeit für Verwirrung. Medienberichten zufolge wird sein Name auf der Wahlliste des Bundesstaats Oklahoma stehen. Und das, obwohl ein Mitglied seines Wahlkampfteams erst kürzlich Wests Rücktritt aus dem Rennen um die US-Präsidentschaft verkündet hatte.

US-Rapper Kanye West taucht Medienberichten zufolge auf der Wahlliste des Bundesstaats Oklahoma auf – obwohl er eigentlich aus dem Präsidentschaftsrennen ausgetreten war. Nachdem der 43-Jährige Anfang Juli angekündigt hatte, für das Präsidentenamt zu kandidieren, hatte ein Mitglied seines Wahlkampfteams Medien gegenüber erwähnt, dass er doch nicht antreten werde.

Kanye West tritt als unabhängiger Kandidat an

Laut “The Guardian” sei West nun scheinbar wieder für die Wahl im Gespräch – zumindest in einem US-Bundesstaat. Wie die Sprecherin des Wahlamts von Oklahoma gegenüber dem Portal bestätigte, werde Kanye West als unabhängiger Kandidat bei der Wahl am 3. November antreten. Ein Vertreter des Rappers habe die dafür notwendigen Unterlagen ausgefüllt und die knapp 31.000 Euro teure Gebühr für die Aufstellung als Kandidat bezahlt.

West habe zuvor in zahlreichen Bundesstaaten die Frist für eine Qualifikation zur Wahlteilnahme verpasst. In Oklahoma müssen Wahlkandidaten insgesamt 35.592 Unterschriften sammeln oder die rund 31.000 Euro zahlen, um sich zu qualifizieren. Bisher sei unklar, ob West die Voraussetzungen für eine Wahlteilnahme auch in anderen Bundesstaaten erfüllen wird.

RND/al