Donnerstag , 24. September 2020
Schokoladenbrownies auf einem Holzbrett. Quelle: imago images/Panthermedia

Allergieschock? Braut (25) stirbt auf ihrer eigenen Hochzeit

In Russland ist eine Braut (25) auf ihrer eigenen Hochzeit gestorben. Nach der Trauung aßen Alexandra Erochowa und ihre Hochzeitsgäste im Zarizyno-Palast in Moskau. Beim Dessert sackte die Russin plötzlich zusammen und starb noch vor Ort.

Moskau. In Russland ist eine Braut auf ihrer Hochzeit gestorben. Die 25-Jährige feierte mit ihren Gästen im Zarizyno-Palast in Moskau. Bei der Trauung war bei Alexandra Erochowa noch alles in Ordnung. Erst beim Essen brach sie zusammen.

Sie habe nur ein paar Löffel von ihrem Dessert gegessen, berichtet die “Daily Mail” und beruft sich auf lokale Medien. Danach sei sie einfach zusammengebrochen und drohte zu ersticken. Einige Hochzeitsgäste eilten zu der Braut, die mit Atemnot am Boden lag. Die gerufenen Sanitäter trafen zu spät ein. Alle Versuche, die Russin zu reanimieren, waren vergebens.

Allergischer Schock wahrscheinlich

Es ist bekannt, dass Erochowa unter einer Nussallergie litt. Das wurde auch den Köchen, die für das Hochzeitsessen zuständig waren, gesagt. Laut “Daily Mail” ist es wahrscheinlich, dass im Dessert trotzdem Spuren von Nüssen enthalten waren und die 25-Jährige deshalb einen allergischen Schock erlitt. Die Polizei hat nun die Ermittlungen aufgenommen.

RND/dpa