Samstag , 26. September 2020
Helene Fischer auf der Bühne in Dortmund. Quelle: imago images/osnapix

Maskierte Männer brechen bei Helene Fischer ein

Zwei mit Sturmhauben maskierte Männer sind am Mittwochmorgen auf das Grundstück von Helene Fischer eingedrungen. Eine Überwachungskamera filmt die beiden Einbrecher bei der Tat. Die Polizei kommt zu spät und die Männer können unentdeckt fliehen.

Herrsching. Am Mittwoch haben zwei maskierte Männer das Grundstück von Helene Fischer (35) unerlaubt betreten. Die beiden Einbrecher seien am Morgen über einen Zaun geklettert und so auf das Grundstück am Ammersee in Bayern gekommen, berichtet “Bild”. Ein Polizeisprecher sagte der Zeitung: “Gegen 7.30 Uhr wurden wir über eine verdächtige Wahrnehmung in Herrsching informiert. Dort sollen mehrere Personen über einen Zaun geklettert sein. Vor Ort konnte aber niemand mehr angetroffen werden.” Anwohner hatten den Vorfall beobachtet und die Polizei in Kenntnis gesetzt.

Täter nicht zu erkennen

Der Einstieg auf das Grundstück über den Zaun wurde von einer Überwachungskamera gefilmt. Zu erkennen sind die Täter nicht, sie waren mit Sturmhauben maskiert und trugen dunkle Kleidung. Unklar ist auch, was die beiden Einbrecher auf dem Grundstück wollten. Nach Angaben der Polizei wurde nichts gestohlen.

Das Anwesen von Helene Fischer befindet sich noch im Bau. Die Sängerin war während der Tat nicht vor Ort. Bisher hat sich Fischer nicht zum Vorfall geäußert.

RND/nis