Samstag , 24. Oktober 2020
Menschen stehen vor einem geplünderten Geschäft während der nächtlichen Krawalle in Stuttgart. Quelle: Julian Rettig/dpa

Weitere Festnahmen nach Krawallnacht in Stuttgart – 44 Tatverdächtige identifiziert

Nach der Krawallnacht in Stuttgart, bei der Schaufenster zerstört und Geschäfte geplündert wurden, hat die Polizei weitere Verdächtige festgenommen. 400 bis 500 Menschen seien an den Ausschreitungen beteiligt gewesen oder hatten zugeschaut. Insgesamt wurde gegen 23 Beschuldigte Haftbefehl erlassen.

Stuttgart. Die Polizei in Stuttgart hat weitere Verdächtige festgenommen, die an den Krawallen in der Innenstadt im Juni beteiligt gewesen sein sollen. Gegen die beiden 18 und 27 Jahre alten Männer seien Haftbefehle erlassen worden, teilte die Behörde am Dienstag mit.

Den Angaben zufolge stehen die beiden Männer unter Verdacht, sich an den Ausschreitungen und Plünderungen in der Nacht zum 21. Juni beteiligt zu haben. Damit sind bisher 44 Tatverdächtige identifiziert. Gegen 23 Beschuldigte wurden Haftbefehle erlassen.

400 bis 500 Menschen beteiligt

Randalierer hatten während der Krawalle Schaufenster zerstört und Geschäfte geplündert. Nach Angaben der Polizei waren 400 bis 500 Menschen an den Ausschreitungen beteiligt oder hatten zugeschaut.

RND/dpa