Daniela Katzenberger stellt auf einem Spielplatz ihr neues Buch "Mutti Mafia kann mich mal....gernhaben" vor. Quelle: imago images/Horst Galuschka

Daniela Katzenberger wehrt sich gegen Kritik von anderen Müttern

Seit der Geburt ihrer Tochter (5) hat Daniela Katzenberger laut eigenen Angaben viel Kritik von anderen Müttern zu hören bekommen. Nun veröffentlicht sie ihr Buch "Die Mutti-Mafia kann mich mal... gernhaben". Darin gibt sie ihre eigenen Tipps fürs Elternsein.

Köln. TV-Star Daniela Katzenberger hat nach eigenen Angaben via Instagram und Co. viel Häme und Kritik von anderen Müttern erfahren. “Viele Nachrichten und Kommentare kommen von Müttern, die meinen alles besser zu wissen”, sagte die 33-Jährige in Köln. Sie habe diese Erfahrungen vor allem nach der Geburt ihrer fünfjährigen Tochter Sophia gemacht, die per Kaiserschnitt auf die Welt kam. “Dann hieß es, dass das die falsche Entscheidung gewesen ist, weil die Bindung zu dem Kind darunter leide.” Dass es medizinische Gründe gegeben habe, sei vielen egal gewesen.

Später entschied sich Katzenberger, die Kaiserschnitt-Narbe, die wie ein "Schnürsenkel" ausgesehen habe, wegzulasern. Da sei sie wieder niedergemacht worden, berichtete sie. Katzenbergers Konter: "Muss ich blöd aussehen oder mich unwohl fühlen, damit alle denken, dass ich eine gute Mutter bin?"

Katzenberger hat Buch über Mutterschaft geschrieben

Über ihre Mutterschaft hat die "Katze", die durch diverse Reality-TV-Formate bekannt wurde, mittlerweile ein Buch geschrieben. Es trägt den Titel "Die Mutti-Mafia kann mich mal... gernhaben" und erscheint am Donnerstag (16. Juli). Ein Rat von ihr in Sachen Kindererziehung: Auf sich selbst vertrauen und auf den eigenen Bauch hören - und nicht "auf die ganzen Klugscheißer oder auf Google". "Google ist der größte Feind, denn das verunsichert dich nur."

RND/dpa