Sonntag , 27. September 2020
Vanessa Mai bei einem Auftritt in Berlin.

“Vertrauenstest” geht schief: Vanessa Mai knallt auf Poolkante

Das ging schief: Sängerin Vanessa Mai hat ein Video gepostet, das sie und ihren Mann bei einer Vertrauenschallenge an einem Swimmingpool zeigt. Doch beim Sturz ins Wasser landet die 28-Jährige zu nah am Beckenrand und droht mit dem Kopf auf dem Steinboden aufzuprallen.

In den sozialen Netzwerken wie Instagram oder Tiktok begegnen sie den Nutzern immer wieder: Videos, in denen sich Paare bei einer sogenannten Vertrauenschallenge filmen. Die Frau steht dabei an einer Poolkante und verschränkt in der Regel ihre Arme am Hinterkopf, während der Partner sie an einem Arm langsam in Richtung Wasser führt. Körperspannung und Vertrauen sind dabei die wohl wichtigsten Faktoren, um die Challenge bestreiten zu können. Dass diese dennoch schiefgehen – oder besser gesagt ins Wasser fallen – kann, musste Sängerin Vanessa Mai kürzlich schmerzlichst erfahren.

Die Schlagersängerin und ihr Mann filmten sich dabei, wie Mai am Beckenrand eines Pools steht und sie sich an der Seite ihres Ehemannes Andreas Ferber langsam nach vorn kippen lässt. Doch beim Sturz ins Wasser landet die 28-Jährige zu nah am Beckenrand, droht mit dem Kopf auf den Steinboden zu knallen. Ferber reagiert mit einem erschrockenen “Oh scheiße”, ehe er sich umgehend nach unten beugt, um nach seiner Frau zu sehen. Doch unmittelbar nach dem Aufprall taucht diese wieder auf und wirkt zunächst unversehrt.

Via Instagram postete Vanessa Mai den gefloppten Stunt mit den Worten “Happy Sunday everyone”. Dahinter postete die 28-Jährige ein lachendes Emoji. Allem Humor zum Trotz reagierte sie aber dennoch auf die besorgten Kommentare ihrer Follower unter dem Clip: “Macht euch keine Sorgen. Bin hart im Nehmen, ist alles gut.”

Nicht ganz ohne Blessuren dürfte der Sturz ins kühle Nass dennoch abgelaufen sein – dennoch scheint die Sängerin ihn ohne ernsthafte Verletzungen überstanden zu haben. Ihr Sinn für Humor ist Vanessa Mai dabei zumindest nicht abhandengekommen – vielleicht aber hingegen das Interesse an weiteren Challenges aus den sozialen Netzwerken.

Tournee wegen Coronavirus verschoben

Erst am Montag hatte Vanessa Mai via Instagram verkündet, dass ihre für den Oktober geplante “Für immer”-Tournee aufgrund der behördlich verfügten Auftrittsverbote verlegt werden muss.

RND/liz