Donnerstag , 6. August 2020
Polizeiautos stehen nach dem Überfall auf eine Joggerin in Kleinmachnow (Brandenburg). Quelle: Julian Stähle

Mutmaßlicher Serienvergewaltiger aus Brandenburg offenbar identifiziert

Die Polizei hat offenbar den mutmaßlichen Serienvergewaltiger aus Brandenburg identifiziert. Zu den Details wollen sich die Beamten jedoch noch nicht äußern. Bislang seien etwa 300 Hinweise eingegangen.

Kleinmachnow. Nach sieben Vergewaltigungen und Vergewaltigungsversuchen in Berlin und Brandenburg hat die Polizei offenbar den mutmaßlichen Täter identifiziert. “Man weiß, wer es ist, aber noch nicht, wo sich die Person aufhält”, zitiert die “Bild”-Zeitung einen Polizeisprecher. Zu weiteren Details wolle man sich jedoch zunächst nicht äußern.

Polizei fahndet mit Foto

Der Mann könnte laut Polizei zwischen dem 12. und 30. Juni sieben Taten begangen haben: Fünf davon im Grunewald oder dessen näherer Umgebung im Berliner Südwesten, eine weitere im brandenburgischen Kleinmachnow (Potsdam-Mittelmark), kurz hinter der Berliner Stadtgrenze, sowie einen Übergriff in Bernau nordöstlich von Berlin.

In der vergangenen Woche veröffentlichte die Polizei Bilder des Mannes aus Überwachungskameras und bat die Bevölkerung um Mithilfe. Bislang seien etwa 300 Hinweise eingegangen.

RND/msc