Montag , 28. September 2020
Grabsteine stehen auf einem Friedhof. (Symbolbild)

US-Veteran schimpft über “Masken-Hype” – und stirbt an Corona

In den USA ist ein Army-Veteran an Covid-19 gestorben. Zuvor hatte er mehrfach auf seinem Facebook-Profil deutlich gemacht, wie wenig ernst er die Ansteckungsgefahr nimmt. Ein Freund warnt nun eindringlich vor solchem Leichtsinn.

New York. Die Geschichte eines 37-jährigen Army-Veterans teilt sich gerade rasant im Netz. Der Mann aus dem US-Bundesstaat Ohio war gestorben, kurz nachdem er positiv auf das Coronavirus getestet worden war. Für Diskussionen in den sozialen Netzwerken sorgen nun allerdings Postings, die er kurz zuvor auf seinem Facebook-Profil veröffentlicht hatte: Hier hatte er mehrfach deutlich gemacht, wie wenig ernst er die Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus nimmt.

In einem Post vom 28. April beispielsweise schreibt der Mann: “Lasst es mich deutlich machen: Ich werde keine beschissene Maske kaufen. Ich habe es bis hier hin geschafft und werde den Hype nicht mitmachen.”

Mitte Juni postet er das Foto eines überfüllten Pools, den er offenbar besucht hat. “Es ist gar nicht so voll – lol”, schreibt er dazu.

Mit Coronavirus angesteckt

Die kommenden Postings des 37-Jährigen werden dann allerdings deutlich ernster: Wenige Tage später klagt er über coronatypische Symptome, er habe Probleme zu atmen. “Ich war in den letzten Tagen sehr krank. Symptome von Covid-19. Heute morgen wurde ich endlich getestet. Ich sollte bald wissen, wie das Ergebnis ausfällt …”, schreibt er am 1. Juli.

Ein Facebook-Nutzer will wissen, was los sei. Der Mann antwortet, er habe sich vermutlich in genau dem Freibad angesteckt, aus dem er noch wenige Wochen zuvor gepostet hatte.

Freund warnt vor Covid-19

Am 4. Juli schließlich stirbt der 37-Jährige. Ein Freund schreibt dazu: “Bei meinem Freund wurde am 1. Juli Covid-19 diagnostiziert. Drei Tage später, am 4. Juli, kam Rick ums Leben. Rick war, soweit wir wissen, gesund und erst in den Dreißigern. Rick hatte nicht das Bedürfnis, eine Maske zu tragen, weil er sich jung und gesund fühlte. Bitte nehmt zur Kenntnis, dass dieses Virus real ist. Nur, weil Ihr niemanden kennt, der betroffen ist, heißt das nicht, dass es nicht existiert.”

RND/msc