Donnerstag , 13. August 2020
Mit Schaufeln graben Einsatzkräfte der Feuerwehr in einer Grünanlage nach einer Hündin. Die vier Jahre alte Hündin Rosa war am Samstagvormittag ihrem Herrchen davongelaufen und in einem Hasenbau verschwunden und nicht wieder herausgekommen. Quelle: -/Feuerwehr Frankfurt am Main/dp

Chihuahua-Hündin “Rosa” steckt Stunden in Hasenbau fest

Eine vier Jahre alte Hündin ist in Frankfurt in einem Hasenbau verschwunden. Der Hundebesitzer der Chihuahua-Dame rief die Feuerwehr. Nach mehreren Stunden konnte „Rosa“ befreit werden.

Frankfurt. Chihuahua „Rosa“ dürfte in einer Grünanlage in Frankfurt Stunden der Angst durchlebt haben. Die vier Jahre alte Hündin war am Samstagvormittag ihrem Herrchen davongelaufen und in einem Hasenbau verschwunden und nicht wieder herausgekommen. Nachdem alle Bemühungen des Hundebesitzers, „Rosa“ aus ihrer misslichen Lage zu befreien, fehlgeschlagen waren, alarmierte er die Feuerwehr. 15 Einsatzkräfte mit Spezialkameras und Schaufeln rückten an, um den Hund aus dem unterirdischen Bau zu holen, wie die Feuerwehr am Sonntag mitteilte.

Bei der vierten Grabung konnte die kleine “Rosa” dann in einem Meter Tiefe entdeckt und mit einem Haken aus dem Loch gezogen werden. Gegen 19.45 Uhr bekam das überglückliche Herrchen seinen Vierbeiner zurück.

RND/dpa