Samstag , 24. Oktober 2020
Nach einem Busunglück mit 21 Toten in Südchina sieht die Polizei den Busfahrer in der Verantwortung. Quelle: imago images/Xinhua

Busunglück mit 21 Toten in China: Polizei macht Fahrer verantwortlich

Die Polizei in China sieht nach dem Busunglück mit 21 Todesopfern den Busfahrer in der Verantwortung. Er habe den Unfall verursacht, weil er wegen des geplanten Abrisses seines Zuhauses unglücklich gewesen sei, heißt es in einer Mitteilung. Zudem soll der Fahrer vor dem Unfall Alkohol getrunken haben.

Peking. Er habe den Unfall verursacht, weil er wegen des geplanten Abrisses seines Zuhauses unglücklich gewesen sei, teilte die Polizei am Sonntag mit. Bei dem Geschehen am Dienstag habe er seine Passagiere “absichtlich ins Visier genommen”, als er in der Stadt Anshun über sechs Fahrbahnen raste und in den See Hongshan stürzte.

Auch der Fahrer starb bei dem Unglück. Kurz vor dem Unfall habe der Fahrer getrunken, erklärte die Polizei. 15 Personen seien mit Verletzungen ins Krankenhaus gekommen.

RND/AP