Donnerstag , 13. August 2020
Pop Smoke im Januar in Paris.

Fünf Menschen nach Tod von US-Rapper Pop Smoke festgenommen

Fünf Monate nach dem Tod von US-Rapper Pop Smoke sind fünf Verdächtige festgenommen worden. Die Kaution sei auf jeweils eine Million Dollar festgesetzt worden. Pop Smoke war im Februar in Los Angeles bei einem Hauseinbruch erschossen worden.

Los Angeles. In Los Angeles sind rund fünf Monate nach dem Tod von US-Rapper Pop Smoke fünf Verdächtige verhaftet worden. Drei der Männer seien erwachsen, zwei minderjährig, teilte die Polizei per Kurznachrichtendienst Twitter mit. Vier von ihnen werde Mord, einem versuchter Mord vorgeworfen. Die Kaution sei auf jeweils eine Million Dollar festgesetzt worden. Die Untersuchung dauere an, teilte die Polizei mit und bat jeden, der Informationen zu dem Vorfall habe, sich zu melden.

Pop Smoke, der mit bürgerlichem Namen Bashar Barakah Jackson hieß, war im Februar in Los Angeles bei einem Hauseinbruch erschossen worden. Mit 20 Jahren galt Pop Smoke in der Rap-Szene als vielversprechender Nachwuchskünstler, der gerade sein Album „Meet The Woo, V.2“ herausgebracht hatte.

Kollegen wie Chance the Rapper, Nicki Minaj und 50 Cent reagierten damals bestürzt. Vor kurzem erschien posthum das Album “Shoot For The Stars Aim For The Moon”. An den 19 Songs wirkten Kollegen wie 50 Cent, Future, Quavo und Tyga mit.

RND/dpa