Donnerstag , 29. Oktober 2020
Das Schweinehack wurde unter anderem in die Fugen einer Türklinke eines der Autos gedrückt. Quelle: privat/HAZ

Nachbarn beschmieren Auto muslimischer Familie mit Schweinehack

In Hannover sorgt ein aus dem Ruder geratener Nachbarschaftsstreit für Aufsehen. Die Autos einer muslimischen Familie wurden mit Schweinehackfleisch beschmiert. Die Opfer gehen von einer rassistisch motivierten Tat aus.

Hannover. In Hannover droht ein Nachbarschaftsstreit zu eskalieren. Zwei Autos einer muslimischen Familie wurden hier mit Schweinehack beschmiert, berichtet die “Hannoversche Allgemeine Zeitung”. Das rohe Fleisch steckte an Türklinken, Außenspiegeln und Scheibenwischern.

“Das richtet sich ziemlich deutlich gegen Muslime”

Die Betroffenen gehen von einer fremdenfeindlichen Tat ihrer Nachbarn aus, denn Schweine gelten im Islam als unreine Tiere und werden nicht gegessen. “In jede Ritze wurde das Zeug gestopft. Das richtet sich ziemlich deutlich gegen Muslime”, sagte das Opfer Hana Abidi der Zeitung.

Die Polizei hingegen sieht keine Grundlage für ein rassistisches Tatmotiv. Es seien laut einer Sprecherin “keine Hinweise auf eine rassistisch motivierte Tat erkennbar”. Ermittelt werde lediglich wegen Sachbeschädigung.

Beide Lager sind der Polizei “bestens bekannt”

Hintergrund der Mettschmierereien soll ein jahrelanger Nachbarschaftsstreit zwischen mehreren Parteien sein. So sollen in den vergangenen Jahren bereits Schlösser ausgetauscht worden sein, zudem sollen dumme Sprüche und üble Nachreden den Streit weiter angeheizt haben. Nach Informationen der Zeitung sollen beide Lager der Polizei “bestens bekannt” sein.