Donnerstag , 24. September 2020
Ein einjähriger Junge ist am Dienstag in Hannover von einem Auto erfasst worden und an seinen Verletzungen gestorben. (Archivbild) Quelle: imago images/Andreas Gora

Vor den Augen der Mutter: Einjähriger Junge bei Verkehrsunfall tödlich verletzt

Ein einjähriger Junge ist am Dienstag in Hannover von einem Auto erfasst worden. Das Kind überlebte den Unfall nicht, obwohl es zunächst den Anschein machte, dass es nur leicht verletzt wäre. In einer Klinik erlag der Junge dann jedoch seinen Verletzungen.

Hannover. Schreckliche Tragödie in Hannover: Bei einem Verkehrsunfall ist am Dienstag ein einjähriger Junge von einem Auto erfasst und tödlich verletzt worden. Wie die “Hannoversche Allgemeine Zeitung” berichtet, hatte ein 63 Jahre alter Autofahrer das Kind beim Rangieren mit seinem Wagen erfasst.

Kind schien zunächst nur leicht verletzt zu sein

Der Fahrer soll laut Angaben der Polizei das Kind vor den Augen der Mutter erfasst haben, als er sein Fahrzeug zurücksetzte. Zunächst schien das Kind nur leicht verletzt zu sein. Dennoch wurde es durch alarmierte Rettungskräfte unter Begleitung eines Notarztes in eine Klinik gebracht. Dabei handelt es sich um ein Standardverfahren, wenn bei einem Unfall ein Kind beteiligt ist. Dort verstarb der Junge kurze Zeit später. Der Verkehrsunfalldienst hat die Ermittlungen aufgenommen.

Bislang liegen keine Erkenntnisse vor, dass der Fahrer des Hyundai unter dem Einfluss von Alkohol oder Drogen gestanden hat. Am Mittwoch entscheidet sich, ob der Junge obduziert werden soll.

RND/liz/Tobias Morchner