Mittwoch , 23. September 2020
Nachdem sie am Samstag zum ersten Mal ihre Türen wieder öffnen durften, mussten drei britische Pubs direkt wieder schließen, weil Kunden positiv auf das Coronavirus getestet wurden. (Symbolbild) Quelle: imago images/PA Images

Nach erstem Pubwochenende: Mehrere britische Kneipen müssen wegen Corona-Fällen gleich wieder schließen

Dass sie so schnell wieder schließen müssen, haben diese Pubbesitzer bestimmt nicht erwartet. Nachdem sie am Samstag zum ersten Mal seit drei Monaten ihre Türen wieder öffnen durften, mussten drei britische Pubs direkt wieder schließen, weil Gäste positiv auf das Coronavirus getestet worden waren.

Drei britische Pubs, die am Samstag zum ersten Mal seit dem Shutdown wieder öffnen durften, mussten nun direkt wieder schließen. Der Grund dafür: Gäste, die am Wochenende zu Besuch waren, wurden positiv auf das Coronavirus getestet.

Erst erklärte die Kneipe Fox & Hounds (Batley) auf Facebook, dass sie bis auf Weiteres geschlossen sei, nachdem sie am Montag einen Anruf von einem Gast vom Samstag bekommen habe, der positiv auf das Coronavirus getestet worden war. “Während des Besuchs hatte der Gast keine Symptome, aber nachdem er einen Beitrag von einem anderen Pub gesehen hatte, den er besucht hatte, hielt er es für das Beste, einen Test zu machen, dessen Ergebnis positiv war”, steht weiter in dem Post. Nun werde nach eigenen Angaben die Kneipe “vollständig und gründlich gereinigt”, damit einer Wiedereröffnung nichts im Wege stehe.

Nach wenigen Tagen mussten drei Pubs wieder schließen

Der betroffene Pub The Lighthouse Kitchen & Carvery schrieb zu dem aktuellen Vorfall auf Facebook: “Das ist nicht die Nachricht, die wir so bald schreiben wollten, aber The Lighthouse wird geschlossen, weil ein Gast positiv auf Covid-19 getestet wurde.” Die Pubbetreiber gingen nun die Liste der Gäste durch, die Samstag zu Besuch waren. “Alle unsere Mitarbeiter werden getestet und wir werden öffnen, wenn es wieder sicher ist.”

Auch der Village Home Pub musste schließen und klärte auf Facebook zu der aktuellen Situation auf: “Wir hatten einen Corona-Fall in der Kneipe, was bedeutet, dass sich einige von uns nun isolieren müssen. Der Pub ist jetzt geschlossen, aber wenn alles gut läuft, können wir Samstag wieder öffnen.” Allen, die an dem besagten Tag zu Gast im Village Home Pub waren, raten die Inhaber, sich in Quarantäne zu begeben, wenn sie Symptome zeigen: “Jeder, der über das Wochenende in der Kneipe war, muss nicht isoliert werden, es sei denn, Sie zeigen Symptome oder werden direkt kontaktiert.”

“Wir möchten die Leute dringend bitten, es nicht zu übertreiben”

Ein Sprecher des Premierministers erklärte gegenüber der Londoner Tageszeitung “London Evening Standard”: “Viele Polizeikräfte in ganz England berichteten von einem ruhigeren Abend als erwartet mit wenigen Verhaftungen.” Er appelliert demnach an die Vernunft der Bevölkerung: “Wir möchten die Leute dringend bitten, es nicht zu übertreiben” und zieht eine recht positive Bilanz. “Dies war ein vorsichtiger Schritt zur Öffnung eines größeren Teils unserer Wirtschaft, und es sieht so aus, als ob die überwiegende Mehrheit der Menschen vernünftig und verantwortungsbewusst gehandelt hat.”

Der Sprecher des Premierministers fügte hinzu, dass die Infektionsrate “ständig” überwacht werde. Wann die Pubs wieder öffnen können, ist allerdings noch nicht absehbar.

RND/ros