Mittwoch , 30. September 2020
Die Ankündigung von US-Rapper Kanye West löst bei den Hollywoodstars Unverständnis aus. Quelle: Michael Wyke/FR33763 AP/dpa/Twitter/Montage

Kanye West will US-Präsident werden: Hollywoodstars reagieren mit Hohn und Spott

US-Rapper Kanye West sorgt mit seiner Ankündigung, ins Weiße Haus einziehen zu wollen, für viel Wirbel. Tesla-Gründer Elon Musk unterstützt seinen Freund bei seinem ambitionierten Plan. Doch von den Hollywoodstars gibt es Kritik für den Musiker.

Los Angeles. Kanye West ist erfolgreicher Rapper, Sänger, Musikproduzent, Modedesigner – und vielleicht schon bald Präsident der USA? Am Samstag gab der Milliardär, dessen Vermögen auf rund 1,3 Milliarden US-Dollar geschätzt wird, auf Twitter bekannt, dass er für das Präsidentenamt kandidieren wolle. “Wir müssen nun das Versprechen Amerikas verwirklichen mit Gottvertrauen, einer einigenden Vision und dem Schaffen einer Zukunft”, twitterte der 43-Jährige.

Seine Frau, Realitystar Kim Kardashian, teilte seine Botschaft auf ihrem Twitter-Kanal und fügte noch die Flagge der Vereinigten Staaten hinzu. Doch nicht nur seine bessere Hälfte unterstützt ihn bei seinem ambitionierten Plan – auch der Support von Tesla-Chef Elon Musk ist ihm sicher. “Du hast meine volle Unterstützung!”, antwortete Musk auf den Tweet seines Freundes West.

Kritik von Serienstar Bob Saget: “Soll ich auch als Präsident antreten?”

Doch vor allem aus Hollywood gibt es nach der forschen Ankündigung Gegenwind für West. Serienstar Bob Saget, bekannt aus “Full House”, witzelte via Twitter: “Soll ich auch als Präsident antreten? Ich kenne mich ja auch mit nichts aus …” Auch Hotelerbin Paris Hilton macht sich über den Rapper lustig und will nun ebenfalls ins Rennen um die Präsidentschaft “eingreifen”. “Paris for president”, schrieb sie etwas süffisant.

Oscargewinnerin Octavia Spencer beschwert sich über “zu viel Albernheit”

Kinokomikerin Tiffany Haddish reagierte ebenfalls auf den Tweet von West und schrieb: “Ich trete auch zur Präsidentschaftswahl an. Und ich habe auch erfahren, dass Dave Chappelle mein Vizepräsident sein will!” Oscargewinnerin Octavia Spencer findet die Ankündigung von West eher weniger witzig. Die Schauspielerin ärgert sich über “zu viel Albernheit heutzutage” und ergänzte: “Es ist eindeutig, dass Menschen in einer Blase leben. Es wird Zeit, sie platzen zu lassen!”

Rose McGowan befürchtet gar einen Stimmenverlust von Trump-Herausforderer Joe Biden, wenn einige Anti-Trump-Wähler ins West-Lager wechseln könnten. “Glaubt ihr, dass Kanye damit nur Biden Stimmen klauen will oder will er ein Anarchist sein?”, fragte er via Twitter.

RND

 

 

Von Dirk Sinderman, Jan Jüttner/RND