Montag , 28. September 2020
Der US-Amerikaner Kenneth Felts hat sich überraschend als schwul geoutet – mit 90 Jahren. Quelle: imago/Valery Shalifulin/Facebook/Kenneth Felts (Screenshot)

US-Amerikaner outet sich mit 90 Jahren

Aus Angst vor Diskriminierung behandelte Kenneth Felts seine Homosexualität als Geheimnis. Während der Corona-Pandemie schrieb er seine Erinnerungen auf und outete sich – mit 90 Jahren. Danach erfuhr er auch vom Schicksal der Liebe seines Lebens.

Jetzt wissen es Freunde, Familie, alle Welt: Kenneth Felts aus Avada im US-Bundesstaat Colorado ist schwul. Über Jahrzehnte habe er seine wahre Persönlichkeit hinter einer falschen Heterosexualität versteckt, verriet der 90-jährige Amerikaner in der TV-Sendung “Good Morning America”. Er habe das Gefühl gehabt, keine andere Möglichkeit gehabt zu haben.

Trotz eines auf Diskriminierung ausgerichteten US-Präsidenten hat sich die Lage homosexueller Menschen in den USA zum Besseren verändert. Als Felts während der Corona-Quarantäne mit dem Niederschreiben seiner Lebensgeschichte begann, sei ihm klar geworden, dass es kein weiteres Leben im Falschen geben dürfe.

Zuerst gestand Felts seiner Tochter Rebecca die Wahrheit

Und so gestand Felts seiner Tochter Rebecca, dem einzigen Kind von ihm und seiner Ex-Frau, dass er schwul sei. Rebecca, die ihrem Vater zwei Jahrzehnte zuvor erklärt hatte, lesbisch zu sein, erzählte in “Good Morning America” von dem Moment seiner Offenbarung: “Ich freute mich so unglaublich für ihn, weil er nun endlich er selbst sein kann”, sagte sie. Dass ihr Vater damals seine große Liebe Phillip verlassen hatte und sich sein Leben lang verstecken musste, habe sie aber auch mit einer “wahnsinnigen Trauer” erfüllt.

In den Fünfzigerjahren waren Kenneth und Phillip glücklich miteinander. Dann trennte sich Kenneth, weil er Angst hatte von der damals noch in weiten Teilen homophoben Gesellschaft verstoßen zu werden.

Nach dem Outing gegenüber seiner Tochter, schickte Felts E-Mails an seine Freunde, postete sein lang gehütetes Geheimnis bei Facebook – und erhielt als Rückmeldung anrührende Botschaften der Liebe und Solidarität. “Ich möchte gern auf jede Nachricht antworten”, sagte Felts in der Fernsehsendung.

Traurige Nachricht über Felts’ Lebensliebe

Eine Frau fahndete für ihn nach Phillip, brachte jedoch traurigschöne Nachrichten. Er war vor zwei Jahren verstorben. Kenneth Felt postete daraufhin ein Bild Phillips und schrieb: “Meine erste und größte Liebe ist von uns gegangen.” Von Phillips Nichte habe Kenneth erfahren, dass er ein erfülltes Leben an der Seite eines langjährigen Partners geführt habe. Nach dessen Tod habe Phillip allein gelebt.

“Ich habe ihn immer im Herzen behalten – jetzt ist er gegangen”, schreibt Felts. Doch zur Untröstlichkeit über seine damalige Entscheidung und den Verlust kommt auch ein neues schwules Selbstwertgefühl. Sein Profilbild bei Facebook zeigt Kenneth lächelnd in seinem Garten – in einem Regenbogenhoodie.

RND/big