Mittwoch , 28. Oktober 2020
Zwei Mädchen im Alter von elf und zwölf Jahren sind im US-Bundesstaat Kalifornien von Unbekannten erschossen worden (Archivbild).

Zwei Mädchen in den USA erschossen: Polizei vermutet Bandenverbrechen

Zwei Mädchen im Alter von elf und zwölf Jahren sind im US-Bundesstaat Kalifornien von Unbekannten erschossen worden. Drei weitere Personen sollen bei der Bluttat verletzt worden sein. Die Ermittler gehen von Bandenkriminalität aus.

Delano. Im US-Staat Kalifornien sind zwei Mädchen im Alter von elf und zwölf Jahren von Unbekannten erschossen worden. Weitere drei Personen seien in einem Garten durch Schüsse verletzt worden, teilte der Polizei-Chef von Delano, Robert Nevarez, am Freitag (Ortszeit) dem Lokalsender KGET mit. Die Ermittler gehen von Bandenkriminalität aus. Nevarez sprach von einem „sinnlosen, tragischen“ Verbrechen.

Schütze sprang aus Auto und gab Schüsse ab

Bei der Bluttat am Donnerstagabend im Stil eines „Drive-by Shootings“ sei ein Auto an das Haus vorgefahren, der Schütze sei herausgesprungen, habe die Schüsse abgegeben und sei rasch wieder verschwunden. Es hätten sich zahlreiche Personen auf dem Grundstück aufgehalten, sagte Nevarez.

In den USA kommt es immer wieder zu solchen Schuss-Attacken. Das diesmal betroffene Delano ist eine Stadt im Central Valley von Kalifornien, auf halber Strecke zwischen San Francisco und Los Angeles.

RND/dpa