Montag , 19. Oktober 2020
Ein Mann trägt nach dem Zugunglück ein verletztes Mädchen durch ein Krankenhaus. Quelle: K.M. Chaudary/AP/dpa

Zug rammt Bus: 20 tote Pilger in Pakistan

In Pakistan hat sich ein schlimmes Unglück ereignet. An einem Bahnübergang fuhr ein Zug in einen mit Pilgern besetzten Bus. 20 Menschen kamen dabei ums Leben, mindestens acht weitere wurden verletzt.

Lahore. In Pakistan ist ein Zug an einem Bahnübergang in einen Bus mit Sikh-Pilgern gerast und hat 20 Menschen getötet, darunter auch Kinder. Mindestens acht Pilger seien verletzt worden, teilte der staatliche Notdienst am Freitag mit. Zwei von ihnen seien in kritischem Zustand. Unter den Toten in der Provinz Punjab seien sieben Frauen. Fernsehbilder zeigten den Zug und den weitgehend zertrümmerten Bus.

Zweiter Vorfall binnen weniger Monate

Die Pilger waren den Angaben zufolge auf dem Rückweg vom Nankana-Sahib-Schrein nach Peshawar im Nordwesten des Landes. Präsident Arif Ali und Premierminister Imran Khan sprachen den Angehörigen ihr Beileid aus und wiesen örtliche Stellen an, den Verletzen die bestmögliche Behandlung zu geben.

Einen ähnlichen Unfall hatte es erst im Februar gegeben. Damals krachte im Süden des Landes ein Zug in einen Bus, wobei 19 Menschen getötet und 28 verletzt wurden.

RND/AP