Die Polizei hat sechs Opfer identifiziert, weitere sind wahrscheinlich. Quelle: imago/blickwinkel

Tanzlehrer soll Schülerinnen sexuell missbraucht haben

Im Kreis Viersen ist ein 36 Jahre alter Mann festgenommen worden, der mindestens sechs Mädchen missbraucht haben soll. Die Ermittler vermuten weitere Opfer. Der Mann sitzt nun in Untersuchungshaft.

Viersen. Die Polizei hat am Niederrhein einen Tanzlehrer festgenommen, der mindestens sechs Schülerinnen sexuell missbraucht haben soll. Der 36-Jährige sei inzwischen in Untersuchungshaft, teilte die Polizei am Freitag mit.

Nach Angaben der Ermittler hatte sich zunächst der Anwalt eines Opfers an die Polizei gewandt und Anzeige erstattet. In der Folge hatten Ermittler mehrere ehemalige und aktuelle Tanzschülerinnen befragt und dabei weitere Opfer im Alter von 13 bis 18 Jahren identifiziert. Die Staatsanwaltschaft Mönchengladbach leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Verdachts des - teilweise schweren - Missbrauchs an Kindern und Jugendlichen ein. Wegen Wiederholungsgefahr erließ ein Richter am Freitag Haftbefehl.

Bisher sind sechs Opfer identifiziert - weitere wahrscheinlich

"Bislang sind sechs Mädchen aus dem Kreis Viersen bekannt, die Opfer des Mannes wurden", so die Polizei. "Weitere Befragungen stehen an, so dass sich die Opferzahl möglicherweise noch erhöhen könnte." Die Ermittler haben nach eigenen Angaben bereits konkrete Hinweise auf weitere Opfer.

“Die bislang befragten Mädchen gaben in ihren Vernehmungen an, dass der Tanzlehrer zunächst ein enges Vertrauensverhältnis zu ihnen aufgebaut habe, bevor er sie zu sexuellen Handlungen an sich selbst aufforderte”, erklärten die Ermittler. In einigen Fällen, so sei es von den Opfern geschildert worden, habe er auch sexuelle Handlungen an den Mädchen vorgenommen.” Der Mann sei Deutscher und bislang unbescholten gewesen, so die Polizei.

RND/dpa