Dienstag , 29. September 2020
Koala Paul nach seiner Einlieferung ins Koala-Krankenhaus Ende November. Quelle: Getty Images

“Hat die Herzen aller berührt”: Erster aus Buschfeuern geretteter Koala gestorben

Vor einigen Monaten wüteten noch Buschfeuer in den Wäldern Australiens. Der erste gerettete Koala ist nun an den Folgen seiner Brandverletzungen gestorben. Acht Monate lang kämpften Helfer um das Leben des schwer verletzten Tieres.

Port Macquarie. Die Bilder der Buschfeuer in Australien gingen vor einigen Monaten rund um die Welt. Etliche Tiere sind bei den Bränden gestorben. Nur die wenigsten konnten von den mutigen Rettern aus den Flammen befreit werden. Ein Tier, das es aus der brennenden Hölle geschafft hatte, war der Koala mit dem Namen Paul. Er war im November der erste Koala, den die Retter aus den Flammen holten. Nun ist Paul wegen seiner Brandverletzungen ums Leben gekommen, berichtet das Koala Hospital Port Macquarie auf Facebook.

“Paul hat die Herzen aller berührt”

Paul sei damals mit schweren Verbrennungen in die Tierklinik eingeliefert worden. Zunächst schlug die Behandlung an, vor einigen Wochen habe sich sein Zustand allerdings verschlechtert.

“Die Freiwilligen und Mitarbeiter des Port-Macquarie-Koala-Krankenhauses, die sich über acht Monate lang um Paul gekümmert haben, sind über seinen Verlust am Boden zerstört. Paul hat die Herzen aller berührt, die sich um ihn gekümmert haben”, schreibt die Tierklinik zu dem Post.

Koalas in Teilen Australiens vom Aussterben bedroht

Der Verlust ist noch tragischer, weil Koalas in Australien in einigen Regionen vom Aussterben bedroht sind. Politiker warnen davor, dass Koalas ohne Eingreifen der Regierung in New South Wales bis 2050 ausgestorben sein könnten. Trockenheit und Buschfeuer zerstören den natürlichen Lebensraum der Tiere.

RND/nis