Mittwoch , 28. Oktober 2020
Das Logo von Instagram (Symbolfoto). Quelle: Imago

Zwei Millionen Opfer: Instagram-Influencer wegen Online-Betrugs festgenommen

Ein Instagram-Influencer aus Dubai hat im großen Stil Online-Betrug begangen. Nun sind das FBI und die Behörden der Vereinigten Arabischen Emirate ihm und seinen Komplizen auf die Schliche gekommen. Der Mann soll rund zwei Millionen Opfer um insgesamt 390 Millionen Euro betrogen haben.

Dubai. Wegen millionenfachen Internetbetrugs sind ein nigerianischer Instagram-Influencer und mehrere Komplizen in Dubai verhaftet worden. Wie die Polizei Dubai am Donnerstag mitteilte, habe das FBI den Behörden der Vereinigten Arabischen Emirate für die Verhaftung und Auslieferung in die USA gedankt. Der Mann soll zusammen mit Komplizen fast zwei Millionen Opfer über das Internet betrogen haben. Es soll sich dabei um den Nigerianer Raymond Abbas (38) handeln.

Betrug in Höhe von 390 Millionen Euro

Er hat auf Instagram rund 2,4 Millionen Follower und präsentiert sich in seinen Beiträgen mit teuren Luxusautos und Privatjets. Zusammen mit anderen Verdächtigen soll er unter anderem bestehende Internetseiten gefälscht haben, um Überweisungen auf eigene Konten umzuleiten. Zudem soll das Team weltweit Firmenemails gehackt haben, um anschließend Zahlungsaufforderungen an Kunden zu schicken.

Nach Angaben von Polizeidirektor Dschamal Salim al-Dschalaf sollen die Verdächtigen für Betrug in Höhe von rund 1,6 Milliarden Dirham (umgerechnet etwa 390 Millionen Euro) verantwortlich sein.

Meistgesuchter Hacker des Landes

Die nigerianische Anti-Betrugsbehörde EFCC bezeichnete den Influencer als meistgesuchten Hacker des Landes. Demnach wurden er und seine Komplizen bereits Mitte Juni verhaftet.

RND/dpa