Donnerstag , 13. August 2020
Zwei Männer misshandelten ein Zebra und posteten ein Video der Gewalttat. Dadurch wurde es der Polizei möglich, die Täter zu schnappen. (Symbolfoto) Quelle: picture alliance/dpa

Zebra ins Gesicht geschlagen – Polizei findet Täter dank Snapchat-Video

Ein Video aus einem Wildtierpark im US-Bundesstaat Georgia zeigt einen Mann, der aus einem Auto heraus einem Zebra ins Gesicht schlägt. Der Tierquäler postet den Clip danach auf Snapchat. Die Polizei sieht die Szenen und kann den Täter mithilfe des Videos ermitteln.

Pine Mountain. Ein Mann hat in Pine Mountain im US-Bundesstaat Georgia ein Zebra an den Kopf geschlagen. Mit einem Auto fuhren der Täter und ein Freund in das Wildtiergehege, in dem sich unter anderem die Zebras befanden. Als sich eines der Tiere dem Auto nähert, lässt der Beifahrer die Fensterscheibe herunter und schlägt plötzlich zu. Der Fahrer hält die vermeintlich amüsierende Szene in einem Video fest. Er postet es später auf Snapchat. Was den beiden zum Verhängnis werden soll.

Die Polizei: “Die Misshandlung von Tieren wird nicht toleriert”

Auf dem kurzen Clip ist der gemeine Schläger deutlich zu erkennen. Das Video sahen nicht nur Freunde der beiden Tierquäler, sondern auch die Polizei, die daraufhin umgehend via Facebook zur Fahndung aufrief.

“Anscheinend dachte kürzlich ein Besucher des Pine Mountain Wildtierparks, es wäre lustig, während der Tour einem freundlichen Zebra ins Gesicht zu schlagen, nachdem er das Fenster heruntergekurbelt hatte und das Tier seinen Kopf ins Auto steckte, um Hallo zu sagen”, heißt es in dem Post der Polizei.

Außerdem wurden Screenshots des Schlägers veröffentlicht. Dazu schreibt die Polizei: “Die Misshandlung von Tieren, vom Hund bis zum Zebra, wird nicht toleriert, und wir suchen nach der Identität dieser Person.”

Der Snapchat-Account führte die Polizei zu den Tätern

Mittlerweile seien die Männer gefunden, berichten lokale Medien. Der Snapchat-Account, über den das Video gepostet wurde, führte die Polizei zu den Männern.

RND/nis