Freitag , 25. September 2020
Leuchtendes Blaulicht auf dem Dach eines Streifenwagens.

Drei tote Deutsche in der Schweiz: Vater tötete seine Kinder und dann sich selbst

Nach dem Tod eines Deutschen und seiner beiden Kinder in der Schweiz haben die Ermittler neue Details bekannt gegeben. Laut Autopsiebericht tötete der Mann erst seine beiden Kinder und führte sich anschließend selbst tödliche Stichverletzungen zu.

Eschenz. Das Verbrechen in der Schweiz mit drei toten Deutschen ist weitgehend aufgeklärt. Laut Obduktionsbericht tötete der 38-jährige Mann am Wochenende in Eschenz zuerst seine beiden Kinder und anschließend sich selbst, heißt es in einer Mitteilung der Polizei.

Die Obduktionen durch das Institut für Rechtsmedizin hätten ergeben, dass der 38-jährige Deutsche zuerst seine beiden Kinder und anschließend sich selbst tötete. Während die beiden Kinder keine äußeren Verletzungen aufwiesen, sei der Vater an den Folgen von Stichverletzungen gestorben. Die genaue Todesursache der Kinder ist laut Polizei noch nicht restlos geklärt. Es könne aber ausgeschlossen werden, dass weitere Personen in die Tat involviert waren.

Die Tatzeit liegt zwischen Samstagabend und Sonntagmittag. Die genauen Umstände seien Gegenstand der laufenden Ermittlungen der Kantonspolizei Thurgau in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Kreuzlingen, heißt es in der Mitteilung weiter.

Haben Sie oder Bekannte Suizidgedanken? Dann wenden Sie sich bitte an folgende Rufnummern:

Telefon-Hotline (kostenfrei, 24 h), auch Auskunft über Hilfsdienste:

0800 – 111 0 111 (evangelisch)

0800 – 111 0 222 (römisch-katholisch)

0800 – 111 0 333 (für Kinder/Jugendliche)

Im Internet: www.telefonseelsorge.de

RND/seb