Michael Wendler hatte schon mal eine Nasen-OP. Quelle: imago images/Revierfoto

Geständnis vom Wendler: Es war nicht seine erste Nasen-OP

Michael Wendler hat sich kürzlich einer Nasen-OP unterzogen. Und das war nicht seine erste, wie er nun zugegeben hat. Das merkte auch sein Arzt bei der letzten Operation: Er stellte fest, dass das Gewebe rund um die Nase schon vernarbt war.

Erst vor wenigen Monaten hat sich Schlagersänger Michael Wendler (48) die Nase richten lassen. In der Vox-Sendung “Laura und der Wendler – Jetzt wird geheiratet!” hat der Sänger nun bestätigt, dass diese Nasen-OP nicht seine erste war – sondern schon die zweite.

Er habe den zweiten Eingriff nur wegen Atembeschwerden vornehmen lassen. “Ich hab ein großes Problem – und zwar bekomme ich sehr schlecht Luft. Das liegt daran, dass meine Nasenscheidewand verengt ist”, erklärt der 48-Jährige in der Show. “Dazu kommt, dass ich durch die (...) Nase sehr nasal spreche.”

Wendler verheimlicht seinem Arzt die erste OP

Das Kamerateam von Vox begleitete auch die Nasenoperation. Der behandelnde Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie Dr. Murat Dağdelen muss während des Eingriffs allerdings feststellen, dass einiges anders läuft als geplant – das Gewebe rund um die Nase scheint verändert zu sein: “Ziemlich schwierig. Es ist alles vernarbt. Das war nicht so geplant.” Anscheinend hatte der Wendler seinen Chirurgen nicht darüber informiert, dass er bereits eine Nasen-OP hatte.

Michael Wendler verriet anschließend, dass er sich bereits einem operativen Eingriff an der Nase unterzogen hatte. Darüber, wie lange der Eingriff zurückliegt, gab er allerdings keine Auskunft. Sein Arzt mutmaßt: “Es kann auch sein, dass der Eingriff sehr lange zurückliegt.”

RND/ros