Freitag , 23. Oktober 2020
Die Bundespolizei hat am Sonntag in Bochum eine illegale Techno-Party beendet (Archivbild).

Drei Tage durchgefeiert: Bundespolizei beendet illegale Techno-Party

Die Bundespolizei hat am Sonntag in Bochum eine illegale Techno-Party beendet. Diese war bereits den dritten Tag im Gang. Die Polizei traf 38 Gäste im Alter von 18 bis 46 Jahren in einem Kellerraum an – darunter trugen einige der Partygäste illegale Waffen mit sich.

Bochum. Die Bundespolizei hat in Bochum eine illegale Techno-Party beendet, die wohl schon den dritten Tag im Gang war. Wie die Behörde am Montag mitteilte, war sie am Sonntagmittag von Zeugen zu einer Bahnanlage gerufen worden, in deren Keller lautstark gefeiert wurde. Die Polizei traf noch 38 Gäste im Alter von 18 bis 46 Jahren an.

„Diese hielten sich im Keller des alten Gebäudes und teilweise auch im Freien auf. Eine erste Befragung zum Grund ihres Aufenthaltes ergab, dass an der Örtlichkeit offensichtlich schon seit Freitag eine Techno-Party gefeiert wurde“, so die Bundespolizei. Sie umstellte das Gelände, fand bei drei Personen im Alter von 18, 24 und 29 Jahren geringe Mengen Marihuana und Amphetamine. Bei einem 46-Jährigen wurde ein verbotenes Einhandmesser entdeckt. Ein 34-Jähriger hatte 18 illegale Böller dabei.

Die Polizei stellte Anzeigen wegen des Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz, das Waffengesetz und gegen das Betäubungsmittelgesetz aus.

RND/dpa