Samstag , 24. Oktober 2020
Der Strand in Malibu Beach in Kalifornien. Quelle: picture alliance / Norbert Schmi

Wegen Corona: Mieten in Malibu schießen auf bis zu 250.000 Dollar – pro Monat

Die Luxus-Villen in Malibu Beach sind auch in normalen Jahren kein Schnäppchen. Durch den großen Ansturm nach dem Corona-Lockdown schießen die Mietpreise weiter in die Höhe. Bis zu 250.000 Dollar Miete verlangen Besitzer für ihre Strandhäuser – pro Monat.

Ein Sommerhaus in Malibu – das ist schon in normalen Jahren für Normalsterbliche unbezahlbar. Doch durch den Coronavirus-Lockdown ist ein regelrechter Run auf die Pazifikenklave der Reichen und Schönen entstanden. Und die Mietpreise schnellen in Rekordhöhen – bis zu einer viertel Million Dollar pro Monat.

In der “Malibu Colony” ziehen einige Besitzer laut des Immobilienmaklers Chad Rogers sogar im Juli für zwei bis drei Monate aus, um richtig Gewinn zu machen: “Viele Reiche wollen nach der Selbstisolation in ihren Villen im Inland einfach den Sommer ans Meer. Trotz der Preise, die höher als je zuvor sind.”

Malibu-Villa für 175.000 Dollar pro Monat

Zurzeit hat der Makler nur noch eine freie Mietvilla direkt am Strand im Angebot. Sie kostet 175.000 Dollar pro Monat – für drei Schlafzimmer und direkten Zutritt zum Malibu Lagoon State Beach. Aber es geht noch teurer: Laut “Hollywood Reporter” würden die Preise der bereits vermieteten Villen diesen Sommer zwischen 80.000 und 250.000 Dollar pro Monat rangieren. Der durchschnittliche Grundstückswert der 102 Anwesen in der “Malibu Colony” liegt laut Rogers bei 10,45 Millionen Dollar. “Ich kenne eine Familie, die zum ersten Mal überhaupt ihr Haus vermietet. Weil das Angebot einfach zu verlockend war”, so Rogers.

Filmstudios hatten in den 1920er Jahren in Malibu am Strand von ihren Set-Designern ein paar Holzhütten errichten lassen, damit sich Stummfilmstars wie Gloria Swanson zwischen den Drehs dort entspannen konnten. Die Gegend wurde als “Malibu Movie Colony” bekannt. Erst in den 30er Jahren konnten Grundstücke für den Bau von Villen erworben werden. Seither ist das Gebiet zum Anziehungspunkt für Stars von Cary Grant über Cher bis Leonardo DiCaprio und Jason Statham geworden.

RND/sin