Dienstag , 20. Oktober 2020
Die griechische Küstenwache vor der Insel Rhodos im Einsatz. (Symbolbild)

Griechenland und Türkei – Seebeben erschüttert Südosten der Ägäis

Am Sonntagabend hat ein Seebeben der Stärke 5,3 den Südosten der Ägäis erschüttert. Das Zentrum des Bebens lag nördlich der griechischen Insel Rhodos vor der türkischen Küste. Die Erdstöße waren in der gesamten Region zu spüren. Zunächst gab es keine Meldungen zu Schäden oder Opfern.

Athen. Ein Seebeben der Stärke 5,3 hat am Sonntagabend die Inselgruppe der Dodekanes und die Küstenregion der Türkei bei Marmaris erschüttert.

Das Zentrum des Bebens lag unterhalb des Meeresgrundes nördlich der griechischen Insel Rhodos vor der türkischen Küste, wie das Geodynamische Institut in Athen mitteilte.

 

Die Erdstöße waren in der gesamten Region zu spüren. Zunächst gab es keine Meldungen zu Schäden oder Opfern, berichtete das griechische Staatsfernsehen (ERT).

RND/dpa