Dienstag , 20. Oktober 2020
Blick auf die Innenstadt von Leipzig, links das Wintergartenhochhaus, vermietet durch die Leipziger Wohnungs- und Baugesellschaft mbH (LWB), dem größten kommunalen Wohnungsunternehmen in Sachsen. Quelle: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Diebe “wohnten” während der Corona-Schließung in Luxushotel

Sie schliefen in den verwaisten Zimmern, aßen dort und nahmen am Ende auch noch die Fernsehapparate mit. Diebe haben die Corona-Pause eines Leipziger Hotels in der Innenstadt auf ihre ganz eigene Weise genutzt. Wie lange sie dort ungestört wohnen konnten, ist noch unklar.

Leipzig. Unbekannte haben sich während der coronabedingten Schließung eines Luxushotels in der Leipziger City dort eingerichtet und mindestens zehn Fernsehgeräte gestohlen, wie die “Lepiziger Volkszeitung” (LVZ) berichtet.

In der Zeit von Ende Februar bis Ende Juni waren sie in das Gebäude eingedrungen, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Sie schliefen, tranken und aßen in den Zimmern und stahlen die Apparate im Gesamtwert von etwa 10.000 Euro.

Die Besitzer bemerkten die Tat erst, als sie nach den Lockerungen wieder in das Hotel zurückkamen. Wie lange sich die Diebe im Hotel aufgehalten hatten, konnte die Polizei zunächst nicht sagen.

RND/kiel